Neue Homepage der Betreiberplattform jetzt online

placeholder ©GIZ

Die neue Homepage der „Betreiberplattform zur Stärkung von Partnerschaften kommunaler Unternehmen weltweit“ ist jetzt mit zahlreichen Informationen und Angeboten online.

Eingebettet in die Homepage von Connective Cities bietet die neue Seite der Betreiberplattform alle Informationen über die Hintergründe und die Zielsetzungen des Projekts sowie einen detaillierten Überblick über die Partnerschaften und die jeweiligen Schwerpunkte der Zusammenarbeit.

Darüber hinaus wird auf der Seite regelmäßig auf relevante Angebote und Förderprogramme für kommunale Betreiber aus der Wasserwirtschaft, wie das EU-WOP Programm der Global Water Operators´ Partnerships Alliance (GWOPA), hingewiesen.

Hintergrund

Die „Betreiberplattform“ wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert und als Kooperationsprojekt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Engagement Global (EG) mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) umgesetzt. Die Entwicklung und Durchführung der Betreiberplattform erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) und der German Water Partnership (GWP). Ziel ist der Know-how-Transfer auf Arbeitsebene zwischen deutschen und internationalen Betreibern aus der Wasser- und Abwasserwirtschaft.

In den vier Betreiberpartnerschaften, die derzeit als Pilot-Projekt durchgeführt werden, arbeiten deutsche und internationale Betriebe zusammen:

  • Oldenburgisch Ostfriesischer Wasserverband - Régie Autonome de Distribution d’Eau et d‘Electricité d’Marrakech RADEEMA (Marrakesch, Marokko)
  • Hamburg Wasser - Miyahuna (Amman, Jordanien)
  • Gelsenwasser - Lukanga Water Supply and Sanitation Company Limited (Kabwe, Sambia)
  • Dresdner Stadtentwässerung - Vodokanal (Lviv, Ukraine)