Verpackungsrichtlinie

Europäische Kreislaufwirtschaft und die Verpackungsrichtlinie ©Verband Kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Die Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle wurde bereits am 20. Dezember 1994 rechtsgültig und im Februar 2013 mit der Richtlinie 2013/2/EU ergänzt. Sie sieht vor, die Menge der Verpackungsabfälle in allen Bereichen zu vermindern, indem sie vermieden oder verwertet werden. Der fünfstufigen Abfallhierarchie folgend soll die Beseitigung als letzter Schritt angesehen werden. 

Die Verpackungsrichtlinie hat mehrere Recyclingziele eingeführt, die bis 2001, 2008 oder für neuere Mitgliedsstaaten bis 2011 zu erfüllen waren. Die Recyclingziele gelten explizit für Verpackungsabfälle und fordern ein Recycling von 60 Gewichtsprozenten. Diese wurden nur teilweise erreicht. 

Mit dem Vorschlag zur Novelle der Verpackungsrichtlinie schlägt die Juncker-Kommission ein höheres gemeinsames Recyclingziel innerhalb der EU vor. 75% aller Verpackungsabfälle sollen bis 2030 recycelt werden.