Co:Lab präsentiert Publikation zu Künstlicher Intelligenz in Kommunen Potenziale aufgezeigt, Fragen beantwortet

Co:Lab versteht sich als Denklabor und Kollaborationsplattform für Gesellschaft und Digitalisierung. Ziel des Vereins ist es, gesellschaftliche Fragen neu zu diskutieren. Als erste Initiative von Co:Lab ist KoKI (Künstliche Intelligenz in Kommunen) entstanden. Nun wurde zur Initiative eine Publikation veröffentlicht, an der auch der VKU mitgearbeitet hat.

Ziel von KoKI ist es, eine Grundlage für einen Austausch zum Thema KI bereitzustellen. Dabei widmet sich die Initiative den Fragen: Wie wollen wir KI zukünftig in unseren Kommunen einsetzen? Wie gehen wir mit Ängsten um? Welche Potenziale und Fallstricke bestehen? Erster Schritt hin zu deren Beantwortung ist der Versuch einer eigenen Definition der Künstlichen Intelligenz. Da es keine allgemeingültige Definition gibt, beschreibt Co:Lab KI als Versuch, menschliches Denken und Lernen auf den Computer zu übertragen.

Die inhaltlichen Kapitel der Publikation behandeln zentrale Themen rund um den Einsatz von und die Diskussion rund um KI, wie Anwendungen im Bereich agiler Arbeit, im Einsatz in der Pflege, Stadt- und Regionalplanung oder für mehr Nachhaltigkeit.

Eine Vielfalt unterschiedlichster Autoren beleuchten diverse Themenkomplexe und diskutieren ihre Implikationen. Am Ende der Publikation werden in den Fachkapiteln aufgestellte Thesen noch einmal übersichtlich aufgeführt und den Ableitungen gegenübergestellt. Die Publikation ist frei im Netz verfügbar.

Bitte Verlinken auf: https://colab-digital.de/initiativen/koki/