Neuer VKU-Arbeitskreis Mobilität Konstituierung am 18. Oktober 2018

placeholder ©Mikko-Lemola/stock.adobe.com

Zur Bündelung der Diskussion, zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung konkreter Positionierungen hat der VKU den neuen Arbeitskreis „Mobilität kommunaler Unternehmen“ eingesetzt. Die Initiative stößt auf großes Interesse.

Die Themen Dieselfahrverbote, saubere Luft und Mobilität der Zukunft sind derzeit in aller Munde. Auch der VKU bringt sich deutlich in die Diskussion ein und setzt Impulse. Zudem ist VKU-Präsident Michael Ebling, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz, zum Kommunalgipfel am 3. Dezember 2018 ins Bundeskanzleramt eingeladen. VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche vertritt die Interessen kommunaler Unternehmen in zwei Arbeitsgruppen der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM), die sich am 26. September 2018 konstituiert hat.

Der VKU hat das Thema Mobilität damit breit besetzt, um die Bedeutung und Rolle der kommunalen Unternehmen und ihrer Fahrzeugflotten in diesem Kontext zu unterstreichen. Dabei geht es nicht nur um konkrete Förderprogramme, auch andere spartenübergreifende Aspekte wie Verkehrssicherheit oder die kommunalen Flotten mitdenkende Mobilitätskonzepte erfordern Expertise der kommunalen Unternehmen.

Neuer VKU-Arbeitskreis Mobilität kommunaler Unternehmen

Zur Bündelung der Expertise, zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung konkreter Positionen hat der VKU einen neuen Arbeitskreis „Mobilität kommunaler Unternehmen“ ins Leben gerufen. Der neue AK versteht sich als Plattform für fachlichen Austausch und Information. Er ist spartenübergreifend angelegt, denn als Querschnittsthema ist die Mobilität in allen Sparten des Verbandes relevant: von Chancen und Herausforderungen alternativer Antriebe und deren Lade- bzw. Tankinfrastruktur, Auswirkungen auf die Logistik, über Fragen der Sektorenkopplung bis zur Vernetzung in der Smart City.

Als Keynote-Speaker bei der konstituierenden Sitzung am 18. Oktober 2018 durften wir u.a. den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger MdB, begrüßen. Wolfgang Wüllhorst, Geschäftsführer Fuhrpark Business Service GmbH (BSR), wurde einstimmig zum Vorsitzenden, Eva Kreienkamp, Geschäftsführerin der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG), zu seiner Stellvertreterin gewählt.

Der Arbeitskreis tagt zwei- bis dreimal jährlich. Die nächste Sitzung ist für den 31. Januar 2019 terminiert.