IFAT 2018 – Weltleitmesse überzeugt

Auch in diesem Jahr konnte die IFAT wieder punkten: Laut Pressemitteilung des Veranstalters ist die Zahl der Aussteller um sieben Prozent auf 3.305 gewachsen, die der Besucher um vier Prozent auf über 141.000. Alle bedeutenden Key-Player für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft waren anwesend. Die Messe spiegelt die Bedeutung der Branche wider. Diese präsentierte sich mit den neuesten Produkten, innovativen Lösungen und einem fachlichen Rahmenprogramm, das sich sehen lassen konnte.

Auch die Bundesumweltministerin war da!

Mikroplastik filtern, Kunststoffe effektiver recyceln und die digitale Transformation der gesamten Branche vorantreiben: Bundesumweltministerin Svenja Schulze sprach aus, was viele Menschen beschäftigt: „Wir müssen Ressourcen stärker nutzen, Kunststoffe und andere Materialien effektiver recyceln und verhindern, dass Plastikabfälle in unsere Umwelt gelangen. Es gilt, überflüssiges Plastik zu vermeiden.“ Hier haben Technologien eine Schlüsselrolle: „Auf der IFAT haben wir intelligente und innovative Umwelttechnologien gesehen, die bereits Teil der Lösung vieler unserer Umweltprobleme sind.“

Als ideeller Träger der IFAT hat der VKU an seinem Messestand auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm und Veranstaltungen mit aktuellem Inhalt geboten und damit zu einem intensiven fachlichen Dialog mit Mitgliedsunternehmen und Partner eingeladen.

Um auch Mitgliedern der Sparte Wasser und Abwasser ein attraktives Angebot unterbreiten zu können,  war der VKU erstmalig auch in der passenden Messehalle mit einem neuen Konzept vertreten: Die VKU-Wasserlounge in Halle B1 diente als Plattform für Fachgespräche und Veranstaltungen, Sitzungen und Foren und konnte zudem mit einem stilsicheren Ambiente überzeugen.

Digitalisierung eines der Kernthemen

Überhaupt drehte sich auf der diesjährigen Weltleitmesse alles um die digitale Transformation. Digital vernetzte Pumpen, Mülltonnen mit Sensoren, autonom fahrende Kehrfahrzeuge - die Digitalisierung der Branche war eines der wichtigsten Themen der Messe. Der Infotag des VKU „Digitalisierung in der Abfallwirtschaft“ überzeugte mit über 100 Teilnehmern und bot den Zuhörern einen Mix aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen  Erfahrungen. Aber auch Themen zur Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschonung, zur Abfallvermeidung und zu  Unterflurcontainern  wurden kompetent platziert und konnten einmal mehr die vielfältigen Arbeitsbereiche des VKU widerspiegeln.  Zu speziellen Veranstaltungen und zu den Infotagen werden wir in der kommenden Ausgabe noch einmal detaillierter berichten.

Erste Rückmeldungen aus der Mitgliedschaft zeigen, dass auch der VKU Gemeinschaftsstand ein großer Erfolg war. Wir freuen uns, dass Sie uns besucht haben, wir  gemeinsame Gespräche führen konnten, Kontakte geknüpft haben und bestehende Kontakte vertiefen konnten. Schon heute steht das Datum für die nächste IFAT fest. Die Branche trifft sich vom 04. bis 08. Mai 2020 auf dem Messegelände in München.