Führung in der digitalen Transformation

Unternehmen sind verstärkt gefordert, für die Gesundheit und Kompetenz ihrer Beschäftigten zu sorgen. Doch bei vielen Unternehmen gibt es Verunsicherung darüber, welche personalpolitischen Strategien erforderlich und praktikabel sind.

Mit dem Forschungsprojekt „Maßnahmen und Empfehlungen für die gesunde Arbeit von morgen“ (MEgA) erarbeitet die Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg ein ganzheitliches Konzept für ein modernes Human Resource (HR)-  und Gesundheitsmanagement. MEgA ist das wissenschaftliche Begleitvorhaben des Förderschwerpunktes „Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und koordiniert 30 bundesweit geförderte Verbundprojekte.

Umfrage zu Führung in der digitalen Transformation

Die digitalisierte Arbeitswelt birgt große Herausforderungen sowie Chancen. Aktuelle Studien des MEgA-Forschungsprojekts zeigen einen deutlichen Bedarf an innovations- und gesundheitsförderlicher Führung. Für Führungskräfte gilt es, die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben, ohne die Gesundheit der Mitarbeiter aus den Augen zu verlieren.

Projekt MEgA untersucht nun anhand einer Umfrage, wie Führungskräfte dieser Aufgabe gerecht werden können. Die Umfrage richtet sich gleichermaßen an Fach- und Führungskräfte und dauert ca. 15 Minuten und ist über diesen Link zu erreichen.

Weitere Informationen zur Umfrage, zum Projekt sowie eine reichhaltige Toolbox mit Maßnahmen und Empfehlungen finden Sie auf der Projekthomepage unter www.gesundearbeit-mega.de.