EEX veröffentlicht Zeitplan für den Zertifikateverkauf im nationalen Emissionshandelssystem Letzter Verkaufstermin 2021 ist der 7. Dezember

placeholder ©©Trueffelpix/stock.adobe.com

Die European Energy Exchange (EEX) hat die diesjährigen Verkaufszeitpunkte für Emissionsrechte im Rahmen des nationalen Emissionshandelssystems (nEHS) nach dem BEHG veröffentlicht.

Die Verkäufe werden ganzjährig, voraussichtlich beginnend am 5. Oktober 2021, zwei Mal pro Woche (dienstags und donnerstags) für jeweils sechs Stunden (9:30 bis 15:30 MEZ) durchgeführt. Während der Festpreisphase (voraussichtlich bis 2025) ist die Menge der verfügbaren nEHS-Zertifikate unbegrenzt. Der letzte Verkauf im Jahr 2021 wird voraussichtlich am 7. Dezember 2021 stattfinden.

Detaillierte Informationen finden Sie im veröffentlichten Verkaufskalender.

Das heißt, dass spätestens bis zum 07.12.2021 90 % der notwendigen Zertifikatemenge für Emissionen des Kalenderjahres 2021 beschafft sein müssen. Basierend auf der Menge der beschafften Zertifikate 2021 können im Folgejahr noch einmal 10 % nachgekauft werden. Die einzige Alternative zu diesen Käufen wäre der Sekundärmarkt, wenn sich ein solcher bis dahin herausgebildet hat.

Hinweis: Nach dem BEHG verpflichtete Unternehmen können entweder über einen vereinfachten Zugang selbst an der EEX die notwendigen Emissionszertifikate nach dem BEHG erwerben oder sie beauftragen einen Intermediär dafür (siehe VKU-Information vom 09.08.21).

In jeden Fall benötigen Sie aber vorher ein Registerkonto im nationalen Emissionshandelsregister bei der DEHSt. Sowohl für die Registerkonteneröffnung als auch für die Zulassung an der EEX sollte genügend Zeit eingeplant werden.