Informationen zur Zulassung an der EEX veröffentlicht Außerdem: Umfrage zum Sekundärmarkt

placeholder ©Co2-Handel_bakhtiarzein_AdobeStock

Die EEX hat am 3. August 2021 angekündigt, dass die Zulassung zur nEHS-Verkaufsplattform ab dem 9. August 2021 möglich sein wird. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

Die EEX hat außerdem im Nachgang zu dem Webinar zum Zulassungsprozess bzw. zu Zulassungswegen eine Aufzeichnung des Webinars auf ihrer nEHS-Themenseite veröffentlicht.

Hinweis: Nach dem BEHG verpflichtete Unternehmen können entweder über einen vereinfachten Zugang selbst an der EEX selbst die notwendigen Emissions-zertifikate nach dem BEHG erwerben oder sie beauftragen einen Intermediär dafür. In jeden Fall benötigen Sie aber vorher ein Registerkonto im nationalen Emissionshandelsregister bei der DEHSt. Sowohl für die Registerkonteneröffnung als auch für die Zulassung an der EEX sollte genügend Zeit eingeplant werden. Regulär müssen verpflichtete Unternehmen bereits in diesem Jahr (2021) 90 % der notwendigen Zertifikate einkaufen.

Gerne möchten wir Sie auch auf die "Marktkonsultation Sekundärmarkt" der EEX aufmerksam machen.

Hintergrund ist, das Verpflichtete ihren Bedarf an Zertifikaten unter- oder überschätzen könnten und ein Nachkauf nur begrenzt möglich ist. Daher könnte ein Bedarf und Interesse für einen Sekundärmarkt an der Börse bestehen. Aus diesem Grund führt die EEX eine Marktkonsultation zum Aufbau und der Ausgestaltung eines möglichen börslichen Sekundärmarkts durch. Die Konsultation mit einem kurzen Fragenkatalog ist online verfügbar. Eine Teilnahme ist bis zum 24. September 2021 möglich.

Für weitere Fragen steht Ihnen der VKU gern zur Verfügung.