Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni 2017

Wiesbaden, 23.06.2017. Heute findet zum ersten Mal der Tag der Daseinsvorsorge statt, den der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ins Leben gerufen hat. Der Tag knüpft an den „Internationalen Tag der öffentlichen Dienste“ an, der 2003 von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde. Seitdem findet der awareness day jährlich am 23. Juni statt.

Dazu Ralf Schodlok, Vorsitzender der VKU-Landesgruppe Hessen: „Die kommunalen Unternehmen in Hessen sorgen mit ihren rund 25.000 Beschäftigten dafür, dass frisches Trinkwasser aus der Leitung kommt, der Strom fließt und die Heizung im Winter warm ist. All das tun sie ohne große Aufregung verlässlich im Hintergrund und investieren dafür pro Jahr mehr als 800 Millionen Euro allein in Hessen. Die Bürgerinnen und Bürger nutzen diese Dienstleistungen täglich, ohne darüber nachzudenken. Deswegen ist auch der Begriff für das Bereitstellen dieser Leistungen nicht jedem geläufig: Daseinsvorsorge. Genau deswegen machen nun kommunale Unternehmen mit verschiedenen Aktionen auf ihre Dienstleistungen aufmerksam. Sie zeigen, dass starke Kommunen und ihre Unternehmen für die Gesellschaft unentbehrlich sind, und sie für eine lebenswerte Heimat und gute Zukunftsperspektiven sorgen.“

Zum Hintergrund

Kommunale Unternehmen in Deutschland haben grundlegende gesellschaftspolitische Bedeutung, denn ihre konstante und nachhaltige Leistungserbringung ist die notwendige Voraussetzung für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands sowie für sozialen Zusammenhalt und Teilhabe. Entscheidende Gründe dafür sind ihre kommunale Eigentümerschaft, ihre regionale Verankerung und ihre Ausrichtung am Gemeinwohl.

Die deutsche Kommunalwirtschaft hat auch eine hohe volkswirtschaftliche Bedeutung für unser Land: Sie sichert direkt und indirekt Arbeitsplätze für insgesamt 720.000 Menschen. Sie ist überall vor Ort – von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen, von Görlitz bis  Kleve,  in  den  Metropolen  und  im  ländlichen  Raum.  Und  sie spielt eine beeindruckende wirtschaftliche Rolle. Denn kommunale  Unternehmen  sorgen  jährlich  für  16,7 Milliarden  Euro  Einkommen und generieren 23,7 Milliarden Euro an Steuern.
Kommunale Unternehmen sind damit ein regionaler, verlässlicher und nachhaltiger Partner für Gesellschaft und Wirtschaft. Gemeinsam bilden Kommunen und ihre kommunalen Unternehmen das tragfähige Fundament für Deutschland und entwickeln Lösungen für die aktuellen Herausforderungen - von der Digitalisierung über den Klimaschutz bis hin zur Integration von Flüchtlingen.

In Hessen sind 138 kommunale Unternehmen im VKU organisiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in der Hessen leisten jährlich Investitionen in Höhe von über 900 Millionen Euro, erwirtschaften einen Umsatz von knapp 14 Milliarden Euro und sind wichtiger Arbeitgeber für fast 25.000 Beschäftigte.