Aktuelles

© VKU

Aktuelles

Veranstaltungshinweise auf Antilittering-Aktionen und vieles mehr

Fotowettbewerb LCUE 2021

 

Liebe Akteure von Let´s Clean Up Europe,

nach der fulminanten Resonanz auf den Fotowettbewerb im Jahr 2019, hatten wir auch für 2020 die Fortsetzung unseres Fotowettbewerbs geplant, konnten diesen aber leider aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht durchführen. Umso mehr freuen wir uns, dass es 2021 wieder einen deutschlandweiten Fotowettbewerb geben wird! Dieses Jahr erhöhen wir sogar die Anzahl der Gewinnplätze. Die sechs Bilder mit den meisten Facebook-„likes“ gewinnen bis zu 400 Euro!

Jede in Deutschland angemeldete Aktion kann mit einem Foto ins Rennen gehen. Achtung: Als „Aktion“ gilt jede Aktion, die mit einer eigenen Tonne auf der Aktionskarte zu finden ist! Sie können Ihre Aktionen jederzeit unter https://letscleanupeurope.de/home anmelden.

Die Aktion sollte zwischen dem 1. Oktober und 30. November 2021 stattfinden. Dadurch wird eine Rücksichtnahme auf Brut- und Wurfzeiten gewährleistet, die von März bis Ende September zwingend zu beachten sind. Unser Infoblatt „Sammeln und Schützen“ enthält wertvolle Hinweise zur Vereinbarkeit von Naturschutz und dem Einsatz gegen Vermüllung. Der Fotowettbewerb findet auf der Facebook-Fanpage „Europäische Woche der Abfallvermeidung & Let´s Clean Up Europe“ unter www.facebook.com/abfallvermeidung statt.

Das Voting für das beste Foto von Let´s Clean Up Europe 2021 läuft zwischen dem 01.12.2021 und dem 14.12.2021. Die Gewinnerbilder werden am 15.12.2021 bekannt gegeben. Die Bilder der vorherigen Fotowettbewerbe können Sie auch auf unserer Facebook-Seite finden. Ihre Aktionen können Sie ab sofort anmelden. Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen im Anhang! Berücksichtigen Sie bitte die Hinweise zu den aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmen auf den Internetseiten Ihres Bundeslandes und Ihrer Stadt bzw. Gemeinde.

Herzliche Grüße

Ihr Let´s Clean Up Europe Team

„Ein großer Erfolg“: Rückblick auf die Europäische Woche der Abfallvermeidung 2021

„Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ – unter diesem Motto fand die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) in diesem Jahr vom 20. bis 28. November statt.

Fast 1.500 Aktionen haben sich in diesem Jahr an der EWAV allein in Deutschland beteiligt - so viele wie nie zuvor. Die EWAV ist die größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Alljährlich im November bündelt sie EU-weit zahlreiche Aktionen für eine ressourcenschonendere Zukunft und zeigt Alternativen zur Wegwerfgesellschaft auf. „Fast 1.500 Aktionen, die allein in Deutschland im Rahmen der EWAV 2021 stattfanden, und etwa 12.400 Aktionen europaweit – an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung haben sich in diesem Jahr so viele Menschen wie noch nie beteiligt – und das trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Die EWAV 2021 ist damit ein großer Erfolg!“, resümierte Patrick Hasenkamp, VKU-Vizepräsident und Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster, die Aktionswoche. „Ich freue mich, dass sich - auch dank dieser Aktionswoche - immer mehr Menschen für die Themen Abfallvermeidung, Ressourcenschutz und damit für Klimaschutz einsetzen“, so Hasenkamp weiter. „Die Grundlage unseres Lebensstils fußt immer noch auf einem übermäßigen Verbrauch begrenzter Ressourcen. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung ist ein fester Bestandteil von Deutschlands Bestreben, die Abfallmengen im Verhältnis zum Wirtschaftswachstum zu senken.“

Schon an der digitalen Auftaktveranstaltung hatten etwa 200 Interessierte teilgenommen, dazu verfolgten mehr als hundert Userinnen und User den Livestream auf der Website des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Die Auftaktveranstaltung und alle Vorträge, darunter auch die Eröffnungsrede von Patrick Hasenkamp sowie die Begrüßungsworte von Vertretern des BMU und des Umweltbundesamts, finden Sie hier: https://www.vku.de/themen/umwelt/europaeische-woche-der-abfallvermeidung-auftaktveranstaltung-2021/

Die diesjährige Kampagne mit dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ hat mit 1.493 Anmeldungen so viele wie noch nie verzeichnet – auch wenn die Aktionen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie überwiegend digital stattfanden. Im Fokus der EWAV 2021 standen soziale Gruppen, beispielsweise Familie, Freundeskreis, Kollegen sowie Nachbarschaft oder Gemeinde und ihr Einsatz vor Ort für die Abfallvermeidung, für die Förderung nachhaltigen Konsums und als Multiplikatoren für abfallvermeidende Ideen.

Zum Hintergrund: Der weltweite Ressourcenverbrauch hat zwischen 2014 und 2019 um 17 Prozent zugenommen. In diesem Zeitraum ist die jährliche Menge an Siedlungsabfällen um 700 Millionen Tonnen auf 2,7 Milliarden Tonnen gewachsen. Wir sind in Deutschland mit etwa 50 Millionen Tonnen daran beteiligt. Ein gutes Zeichen ist, dass seit einigen Jahren die Netto-Abfallaufkommen in Deutschland stagnieren. Eine Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Abfallaufkommen von 13,8 Prozent in den Jahren 2004 bis 2018 ist zu beobachten. Durch Maßnahmen der Abfallvermeidung soll dieser Trend weiter gestärkt werden, denn die Abfallmengen in Deutschland sind trotz allem immer noch deutlich zu hoch. Daher hat die EWAV zum Ziel, mehr Akteurinnen und Akteure zu motivieren und mit ihren Aktionen aufzuzeigen, wie Abfälle vermieden werden können.

Die EWAV ist die größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung und wurde auf Initiative der Europäischen Kommission und im Zuge des Inkrafttretens der EU-Abfallrahmenrichtlinie 2008 als EU-weites Projekt ins Leben gerufen. Seit 2014 koordiniert der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die Kampagne in Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie das Umweltbundesamt (UBA) sind offizielle Partner der EWAV. Mehr Informationen unter www.wochederabfallvermeidung.de.

Rubrik "AbfallberaterIn stellen sich vor"

Das Team der Europäischen Woche der Abfallvermeidung lädt Sie ein, einen Artikel für die Rubrik „AbfallberaterInnen stellen sich vor“ der Spartenzeitschrift VKS News zu schreiben. Herzstück des Artikels sollte Ihre Tätigkeit in der Abfallberatung sein. Unsere Leserinnen und Leser interessieren sich für Ihre Projekte und Aktionen, die alltäglichen Herausforderungen Ihres Berufs und vor welchen besonders außergewöhnlichen Aufgaben Sie vielleicht schon mal standen. Was motiviert Sie? Erzählen Sie uns wie lange Sie schon als AbfallberaterIn arbeiten und wie Sie dazu kamen, was genau Ihre Arbeit ausmacht und was Ihnen besonders Spaß oder auch Kopfschmerzen an der Tätigkeit bereitet. Schreiben Sie auch gern über Aktionen, die Sie im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung umsetzen werden und/oder umgesetzt haben.

Teilen Sie mit uns Ihre Arbeit und zeigen Sie uns Ihre Erfolge!

Ansprechpartnerin:

Ljuba Günther
Referentin Europäische Woche der Abfallvermeidung / Let’s Clean Up Europe
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91,10115 Berlin
Tel.: +49 30 58580-331
Email: guenther(at)vku(dot)de


Weitere Services: Publikationen

© VKU

Digitalisierung Jetzt Aktionen zum Digitaltag 2022 anmelden

Am 24. Juni 2022 findet der diesjährige bundesweite Digitaltag statt. Mit zahlreichen Aktionen werden die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und diskutiert, wieder unter dem Motto „Digital für alle!“. Der VKU ist auch in diesem Jahr…