Aktuelles

© VKU

Aktuelles

Veranstaltungshinweise auf Antilittering-Aktionen und vieles mehr

Europäische Woche der Abfallvermeidung 2022 - Auftaktveranstaltung

Die digitale Veranstaltung zum Auftakt der EWAV am 21. November 2022, von 10 bis 13:00 Uhr, richtet sich an alle interessierten Akteur*innen der Abfallvermeidungswoche sowie an Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, wie wir Mode nachhaltiger gestalten, den Wert von Kleidung wieder mehr ins Bewusstsein bringen und aktiv einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten können. Anmeldung zum Auftakt ist unter https://bit.ly/3MIRT7W möglich.

Mehr zum Programm finden Sie hier.

Das Zero Waste Future Festival

Beim Zero Waste Future Festival zelebriert Berlin seine Zukunft mit null Verschwendung und weniger Abfall. Am 18. November 2022 von 16:00 bis 20:00 Uhr möchten wir mit Ihnen und den kreativsten Köpfen der Zero-Waste-City die ultimative Trash-Gala feiern. In der NochMall, dem Gebrauchtwarenkaufhaus der BSR, kommen Künstler:innen, Designer:innen und Aktivist:innen zusammen, um ihre Ideen für ein zirkuläres und abfallarmes Leben vorzustellen.

Das Zero Waste Future Festival richtet sich an alle Berliner:innen und gibt mit Workshops und einer kreativen Bühnenshow Anregungen, Tipps und Wissenswertes für alle, die mit weniger Abfall leben wollen. Das Programm und alle Informationen zur kostenlosen Teilnahme finden Sie unter www.BSR.de/abfallfreitag.

Wir würden uns auch freuen, wenn Sie auf die Trash-Gala zum Festival aufmerksam machen würden. Bild- und Textmaterial finden Sie unter diesem Download-Link https://we.tl/t-iLqHxiZfQP.
 

Kommunaler Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“

Zum zweiten Mal startet die Deutsche Umwelthilfe den kommunalen Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“. Der Wettbewerb richtet sich an alle Wertstoffhöfe, die mit innovativen Konzepten einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Gesucht werden wegweisende Konzepte und Vorreiter für eine bestmögliche kommunale Erfassung von Wert- und Schadstoffen. Dabei möchte die DUH mit dem Wettbewerb exzellente Wertstoffhofkonzepte bekannt machen und Kommunen flächendeckend zur Verbesserung von Service, Wiederverwendung und Umweltbildung bei der Wertstofferfassung motivieren. Kommunen und Betreiber von Wertstoffhöfen können sich mit beispielgebenden Umweltkonzepten bis zum 31. Januar 2023 unter www.duh.de/projekte/wertstoffhoefe/wettbewerb bewerben.

Künstlerisches Beteiligungsprojekt #DEINMÜLL

Im Juli startet das künstlerische Projekt #DEINMÜLL mit den ersten Städten und verschiedenen Motiven, die mittels Schablone auf Straßen, Plätzen, Gehwegen oder in Fußgängerzonen aufgebracht werden. Alles Orte, an denen sonst achtlos fallen gelassener Müll zu sehen ist. Die Motive zeigen jeweils die Silhouette eines Müllstücks und dessen persönliche Botschaft:„Ich gehör zu dir.“ „Ich will mit dir gehen.“ oder auch „Verlass mich nicht.“

Die Motive vor Ort entstehen mit Hilfe von Schablonen aus 100% recyceltem Kunststoff und kommen je nach Beschaffenheit des Untergrundes durch unterschiedliche Techniken zum Vorschein. Bei verschmutzten Untergründen kann das Motiv mit einem Hochdruckwasserstrahl heraus gewaschen werden. Alternativ lässt es sich auf fast allen Oberflächen mit 100% biologisch abbaubarer Kreidefarbe weiß oder farbig aufsprühen. Techniken und Materialien von #DEINMÜLL sind bewusst so gewählt, dass möglichst kein neuer Müll produziert wird. Ähnlich wie in den Prozessen der Natur verschwinden die Motive mit der Zeit von selbst
durch Abrieb oder Witterung.

#DEINMÜLL lädt Deutschlands Städte und Kommunen zur Beteiligung ein. Es bereichert vorhandene Anti-Littering Aktivitäten um eine neue künstlerische Facette und bietet gezielt Anknüpfungspunkte zur Weiterentwicklung.

Neu: VKS-News Ausgabe 267 Abfallvermeidung/Abfallberatung ist da!

Die VKS-NEWS ist das Leitmedium der kommunalen Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Die VKS News-Ausgabe zur Abfallvermeidung und Abfallberatung  ist erschienen. Es werden unter anderem die Gewinner*innen der Besten Aktion zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung und ihre Aktionen vorgestellt. Lesen Sie außerdem einen Artikel über die Upcycling-Künstlerin Julia Theek, die vor kurzem das Buch „Der Anspruch der Dinge“ herausgebracht hat oder über die spannenden Herausforderungen der Abfallberaterinnen vom Kommunalservice Jena und der Stadtreinigung Leipzig. In der Hauptstadtkolumne geht Holger Thärichen, Geschäftsführer der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit VKS, auf die Frage ein, wer das Geld aus dem Einwegkunststofffond bekommt. Das und noch viel mehr gibt es nachzulesen in der Ausgabe 267. Jetzt lesen in unserem VKS NEWS Kiosk.

Sie möchten keine VKS NEWS Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie jetzt kostenfrei unser VKS NEWS E-Magazin.

Als Neukunde jetzt kostenfrei abonnieren: Wenn Sie noch keine Newsletter von uns erhalten oder Zugang zum VKU-Mitgliederbereich haben, gehen Sie bitte über diesen Link und abonnieren Sie kostenfrei die VKS NEWS. Als Bestandskunde Ihrem Abonnement hinzufügen: Wenn Sie bereits Newsletter von uns erhalten oder einen Zugang zum Mitgliederbereich haben, gehen Sie bitte über diesen Link im VKU-Mitgliederbereich und fügen Sie die VKS NEWS kostenfrei Ihrem Abonnement hinzu.

Malwettbewerb 2022

Der Let’s Clean Up Europe Malwettbewerb 2022 ist beendet. Fünf Schulen und viele Privatpersonen haben sich an unserem Malwettbewerb beteiligt. Fast 100 Kunstwerke haben uns aus ganz Deutschland erreicht. Viele der Bilder zeigen was Umweltverschmutzung anrichtet und wie trist eine Natur voller Abfall ist, aber auch wie eine bunte Welt ohne Plastik aussehen kann. Und das wünschen wir uns doch alle. Wir sind begeistert von eurem Einfallsreichtum und hoffen, dass Ihr auch weiterhin mit uns gemeinsam für eine Welt ohne Abfall in der Umwelt einsteht! Der nächste Malwettbewerb wird 2023 stattfinden. Informationen dazu werden folgen.

VKS NEWS als E-Magazin und im Web-Kiosk

Die Spartenzeitschrift VKS NEWS, der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit, kann ab sofort neben den gewohnten Druckausgaben auch kostenfrei als E-Magazin abonniert werden. Mit der Möglichkeit des digitalen Abos stellen wir sicher, dass die aktuellste Monatsausgabe sofort und überall digital gelesen werden kann. Ob zu Hause oder unterwegs, von Smartphone, Tablet oder Laptop, auf den Inhalt des E-Magazins kann jederzeit flexibel zugegriffen werden.

Neben dem E-Magazin, das eine Reihe zusätzlicher digitaler Möglichkeiten abbilden soll, haben wir auch einen VKS NEWS-Kiosk eingerichtet. Damit wollen wir nicht nur alle Magazine der vergangenen drei Jahre mit Cover darstellen, sondern auch eine Schlagwortsuche im jeweiligen Heft ermöglichen. So kann künftig schnell und einfach nach bestimmten Themen recherchiert und unsere VKS NEWS noch gezielter als Arbeits- und Informationshilfe eingesetzt werden.

Das neue Lehrbuch "Grundzüge des Abfallrechts", Dr. Holger Thärichen

Diese Einführung in das Abfallrecht bietet Neu- und Seiteneinsteigern in der öffentlichen Verwaltung und in der Entsorgungswirtschaft einen leichten Zugang in die nicht immer einfache Materie. Zu diesem Zweck werden die Grundstrukturen des Abfallrechts und dessen wesentliche Begriffe und Pflichten übersichtlich und leicht nachvollziehbar dargestellt. Dabei wird besonderer Wert auf einen engen Praxisbezug unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung gelegt.

Der Autor, Rechtsanwalt Dr. Holger Thärichen, ist seit 2012 Geschäftsführer der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit im Verband kommunaler Unternehmen (VKU). Mit dem Abfallrecht hat er sich in zahlreichen Fachpublikationen und Vorträgen bereits intensiv beschäftigt.

Europäische Woche der Abfallvermeidung 2022

Das Thema der Europäischen Woche der Abfallvermeidung 2022 lautet Textilien. Das Motto der Europäischen Woche der Abfallvermeidung folgt im Mai 2022. Textilien sind der fünftgrößte Verursacher der Treibhausgasemissionen. Es wird geschätzt, dass weniger als 1 Prozent aller Textilien weltweit zu neuen Textilien recycelt werden. Die Europäische Kommission schlägt eine umfassende EU-Strategie für Textilien vor, um auf diese Herausforderungen zu reagieren. Eine der Maßnahmen, die umgesetzt werden, ist die Förderung von Sortierung, Wiederverwendung und Recycling von Textilien.

Ansprechpartnerin:

Ljuba Günther
Referentin Europäische Woche der Abfallvermeidung / Let’s Clean Up Europe
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
Tel.: +49 30 58580-331
Email: guenther(at)vku(dot)de

VKU Dialogrunden Abfallberatung

Im Rahmen der Erweiterung unserer Dienstleistung hat der VKU in 2022 ein neues Format eingeführt „Dialogrunden Abfallberatung“. Das neue vorerst digitale Format soll die bundesweite Vernetzung und den Erfahrungsaustausch „live“ fördern. Insgesamt sind 4 Termine für jeweils 2 Stunden per Teams geplant.

Die Termine für die Dialogrunden der Abfallberater:

  • 15.02.2022 von 10 bis 12 Uhr
  • 24.05.2022 von 10 bis 12 Uhr
  • 06.09.2022 von 10 bis 12 Uhr
  • 15.11.2022 von 10 bis 12 Uhr

Wir laden alle Interessenten zur Teilnahme ein!

Ansprechpartnerin:

Tatjana Bär
Referentin für Abfallberatung und Umweltkommunikation
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91, 10115 Berlin
Tel.: +49 30 58580-316
E-Mail: baer(at)vku(dot)de

Rubrik "AbfallberaterIn stellen sich vor"

Das Team der Europäischen Woche der Abfallvermeidung lädt Sie ein, einen Artikel für die Rubrik „AbfallberaterInnen stellen sich vor“ der Spartenzeitschrift VKS News zu schreiben. Herzstück des Artikels sollte Ihre Tätigkeit in der Abfallberatung sein. Unsere Leserinnen und Leser interessieren sich für Ihre Projekte und Aktionen, die alltäglichen Herausforderungen Ihres Berufs und vor welchen besonders außergewöhnlichen Aufgaben Sie vielleicht schon mal standen. Was motiviert Sie? Erzählen Sie uns wie lange Sie schon als AbfallberaterIn arbeiten und wie Sie dazu kamen, was genau Ihre Arbeit ausmacht und was Ihnen besonders Spaß oder auch Kopfschmerzen an der Tätigkeit bereitet. Schreiben Sie auch gern über Aktionen, die Sie im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung umsetzen werden und/oder umgesetzt haben.

Teilen Sie mit uns Ihre Arbeit und zeigen Sie uns Ihre Erfolge!

Ansprechpartnerin:

Ljuba Günther
Referentin Europäische Woche der Abfallvermeidung / Let’s Clean Up Europe
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91,10115 Berlin
Tel.: +49 30 58580-331
Email: guenther(at)vku(dot)de

„Ein großer Erfolg“: Rückblick auf die Europäische Woche der Abfallvermeidung 2021

„Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ – unter diesem Motto fand die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) in diesem Jahr vom 20. bis 28. November statt.

Fast 1.500 Aktionen haben sich in diesem Jahr an der EWAV allein in Deutschland beteiligt - so viele wie nie zuvor. Die EWAV ist die größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Alljährlich im November bündelt sie EU-weit zahlreiche Aktionen für eine ressourcenschonendere Zukunft und zeigt Alternativen zur Wegwerfgesellschaft auf. „Fast 1.500 Aktionen, die allein in Deutschland im Rahmen der EWAV 2021 stattfanden, und etwa 12.400 Aktionen europaweit – an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung haben sich in diesem Jahr so viele Menschen wie noch nie beteiligt – und das trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Die EWAV 2021 ist damit ein großer Erfolg!“, resümierte Patrick Hasenkamp, VKU-Vizepräsident und Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster, die Aktionswoche. „Ich freue mich, dass sich - auch dank dieser Aktionswoche - immer mehr Menschen für die Themen Abfallvermeidung, Ressourcenschutz und damit für Klimaschutz einsetzen“, so Hasenkamp weiter. „Die Grundlage unseres Lebensstils fußt immer noch auf einem übermäßigen Verbrauch begrenzter Ressourcen. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung ist ein fester Bestandteil von Deutschlands Bestreben, die Abfallmengen im Verhältnis zum Wirtschaftswachstum zu senken.“

Schon an der digitalen Auftaktveranstaltung hatten etwa 200 Interessierte teilgenommen, dazu verfolgten mehr als hundert Userinnen und User den Livestream auf der Website des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Die Auftaktveranstaltung und alle Vorträge, darunter auch die Eröffnungsrede von Patrick Hasenkamp sowie die Begrüßungsworte von Vertretern des BMU und des Umweltbundesamts, finden Sie hier: https://www.vku.de/themen/umwelt/europaeische-woche-der-abfallvermeidung-auftaktveranstaltung-2021/

Die diesjährige Kampagne mit dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ hat mit 1.493 Anmeldungen so viele wie noch nie verzeichnet – auch wenn die Aktionen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie überwiegend digital stattfanden. Im Fokus der EWAV 2021 standen soziale Gruppen, beispielsweise Familie, Freundeskreis, Kollegen sowie Nachbarschaft oder Gemeinde und ihr Einsatz vor Ort für die Abfallvermeidung, für die Förderung nachhaltigen Konsums und als Multiplikatoren für abfallvermeidende Ideen.

Zum Hintergrund: Der weltweite Ressourcenverbrauch hat zwischen 2014 und 2019 um 17 Prozent zugenommen. In diesem Zeitraum ist die jährliche Menge an Siedlungsabfällen um 700 Millionen Tonnen auf 2,7 Milliarden Tonnen gewachsen. Wir sind in Deutschland mit etwa 50 Millionen Tonnen daran beteiligt. Ein gutes Zeichen ist, dass seit einigen Jahren die Netto-Abfallaufkommen in Deutschland stagnieren. Eine Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Abfallaufkommen von 13,8 Prozent in den Jahren 2004 bis 2018 ist zu beobachten. Durch Maßnahmen der Abfallvermeidung soll dieser Trend weiter gestärkt werden, denn die Abfallmengen in Deutschland sind trotz allem immer noch deutlich zu hoch. Daher hat die EWAV zum Ziel, mehr Akteurinnen und Akteure zu motivieren und mit ihren Aktionen aufzuzeigen, wie Abfälle vermieden werden können.

Die EWAV ist die größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung und wurde auf Initiative der Europäischen Kommission und im Zuge des Inkrafttretens der EU-Abfallrahmenrichtlinie 2008 als EU-weites Projekt ins Leben gerufen. Seit 2014 koordiniert der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die Kampagne in Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie das Umweltbundesamt (UBA) sind offizielle Partner der EWAV. Mehr Informationen unter www.wochederabfallvermeidung.de.


Weitere Services: Publikationen