VKU-Vorstandssitzung: VKU nimmt zehn neue Mitglieder auf

Berlin, 08.06.2021. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat in seiner heutigen digitalen Vorstandssitzung zehn neue Mitglieder aufgenommen. Damit liegt die Mitgliederzahl des Spitzenverbands der kommunalen Wirtschaft weiterhin bei mehr als 1.500 und beträgt insgesamt 1.509.

Die neuen Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge der Orte) sind:

  • Stadtwerke Bendorf – 56170 Bendorf
  • Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz – 40225 Düsseldorf
  • Zweckverband Südstormarn – 21509 Glinde
  • Verbandsgemeindewerke Leiningerland – 67269 Grünstadt
  • Stadtwerke Hemau – 93155 Hemau
  • Stadtwerke Hersbruck – 91217 Hersbruck (zum 01. Januar 2022)
  • Stadtwerke Klingenberg Kommunalunternehmen AöR – 63911 Klingenberg
  • Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) – 97209 Veitshöchheim
  • Stadtwerke Verl GmbH – 33415 Verl
  • Wurzener Land-Werke Energie GmbH – 04808 Wurzen

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt über 1.500 Stadtwerke und kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser, Abfallwirtschaft sowie Telekommunikation. Mit mehr als 275.000 Beschäftigten wurden 2018 Umsatzerlöse von rund 119 Milliarden Euro erwirtschaftet und mehr als 12 Milliarden Euro investiert. Im Endkundensegment haben die VKU-Mitgliedsunternehmen große Marktanteile in zentralen Ver- und Entsorgungsbereichen: Strom 62 Prozent, Erdgas 67 Prozent, Trinkwasser 90 Prozent, Wärme 74 Prozent, Abwasser 44 Prozent. Sie entsorgen jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall und tragen durch getrennte Sammlung entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 67 Prozent die höchste Recyclingquote in der Europäischen Union hat. Immer mehr kommunale Unternehmen engagieren sich im Breitbandausbau. 190 Unternehmen investieren pro Jahr über 450 Mio. EUR. Sie steigern jährlich ihre Investitionen um rund 30 Prozent. Beim Breitbandausbau setzen 93 Prozent der Unternehmen auf Glasfaser bis mindestens ins Gebäude.