Mitgliederversammlung des VKU Nord auf der NordBau Neumünster

©Stromnetz Hamburg GmbH

Am 5. September 2018 fand die Mitgliederversammlung der Landesgruppe Nord des Verbandes kommunaler Unternehmen statt. Eingeladen waren Vertreter der Mitgliedsunternehmen des VKU aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sowie Gäste aus der Politik. Die Versammlung fand in diesem Jahr im Rahmen der NordBau, Nordeuropas größter Kompaktmesse für Bauen, in Neumünster statt.

Die Hauptgeschäftsführerin des VKU, Frau Katherina Reiche, informierte über aktuelle Themen der Kommunalwirtschaft. Dabei stellte sie den Zusammenhang zwischen europäischer Politik und dem gesetzlichen Handlungsrahmen der Kommunalwirtschaft auf Landesebene her. Sie betonte die wachsende Verantwortung kommunaler Unternehmen für Infrastruktur und Daseinsvorsorge. Als Vertreter der Landesregierung in Schleswig-Holstein stellte der Abteilungsleiter für Energie und Klimaschutz sowie technischem Umweltschutz des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, Johannes Grützner, in seinem Grußwort die enge Verzahnung mit der Kommunalwirtschaft dar. Er verwies in diesem Zusammenhang auf neue Herausforderungen wie Sektorkopplung und Digitalisierung. Mit fachlichen Impulsvorträgen zur Digitalisierung in der Kommunalwirtschaft sowie der Vorstellung und Besichtigung des digitalen Baustellentisches vertieften die Teilnehmer die Diskussionen. Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Empfang im Rahmen des traditionellen NordBau-Abends.

Neben der fachlichen Diskussion war die Versammlung zusammengekommen, um eine Neuaufstellung des Vorstandes zu beschließen. Neben dem Vorsitzenden, Herrn Jürgen Schäffner, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck, wurden Christian Heine, Geschäftsführer Stromnetz Hamburg sowie Andreas Grzesko, Geschäftsführer Stadtwerke Wismar, zu als stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes gewählt.

Die Geschäftsführerin des VKU Nord betonte zum Abschluss: „Die Herausforderungen für die kommunalen Unternehmen steigen. Der VKU als Partner der Kommunalbranche ist gut aufgestellt und verfügt über das nötige fachliche Backup auf Bundesebene, um die Unternehmen bei den erforderlichen Prozessen zu begleiten und den ‚Kommunalen‘ mit kraftvoller Stimme Gehör zu verschaffen.“