Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey zu Besuch im VKU-Landesgruppenvorstand Berlin-Brandenburg

© Marian Liesenfeld/Senatskanzlei

Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin - Franziska Giffey - hat an der heutigen Vorstandssitzung (17.02.2022) der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) teilgenommen.

Inhalt des Austauschs - an dem u.a. die Berliner Wasserbetriebe, die Berliner Stadtreinigung (BSR) und die GASAG AG teilnehmen - sind die aktuelle Lage der Berliner Landesunternehmen der kritischen Infrastruktur vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemiesituation, der Beitrag kommunaler Unternehmen zur Erreichung der Energie- und Klimaziele sowie Möglichkeiten der verstärkten Zusammenarbeit der Länder Berlin und Brandenburg.

Dazu die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey: „Ich danke den kommunalen Unternehmen für ihren Einsatz. Sie sorgen jeden Tag dafür, dass Berlin und unser aller Alltag reibungslos funktionieren und unsere Stadt lebenswert bleibt. Ob bei Wärme, Strom, beim Trinkwasser oder der Abfallentsorgung – die kommunalen Unternehmen halten „den Laden am Laufen“. Und sie sind auch ein wichtiger Partner bei der Erreichung unserer Energie- und Klimaziele. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und den Austausch, um Berlin gemeinsam voranzubringen.“

Dazu der VKU-Landesgruppenvorsitzende Harald Jahnke: „Die kommunalen Unternehmen Berlins sind wichtige und verlässliche (Klimaschutz-)Partner der Berliner Senatsregierung: ob Klimaschutz, Digitalisierung oder demografischer Wandel: Sie setzen sich mit ihren nachhaltigen und digitalen Technologien, mit ihrem Anspruch an Energieeffizienz und niedrigeren Ressourcenverbrauch, dem forcierten Auf- und Ausbau der erneuerbaren Energien in der Stadt und Investitionen für einen ambitionierten Klimaschutz zur Lösung unserer Herausforderungen ein. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag für die Lebensqualität - für ein attraktives und lebenswertes Berlin. Gerade in Krisenzeiten seien kommunale Unternehmen der Stabilitätsanker – dies habe die Corona-Pandemie erneut gezeigt“.

In Berlin-Brandenburg sind 71 kommunale Unternehmen im VKU organisiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in Berlin-Brandenburg leisten jährlich Investitionen in Höhe von über 900 Millionen Euro, erwirtschaften einen Umsatz von fast 5 Milliarden Euro und sind wichtiger Arbeitgeber für mehr als 17.000 Beschäftigte.