VKU Bayern legt Erwartungen an die nächste Bayerische Staatsregierung vor

„In Zeiten der Digitalisierung und neuer Geschäftsmodelle vor allem in der Energiewirtschaft bekommen Daten, ihre Verwendung und Nutzung einen immer größeren Stellenwert. Versorgungssicherheit, effiziente Sektorkopplung und bürgernahe Dienste stellen unsere kommunalen Unternehmen über Daten sicher. Die Bayerische Staatsregierung muss in den Diskussionen über ein Datengesetz auf Bundesebene darauf achten, dass auch wir unsere Daten wirtschaftlich nutzen dürfen. Das stärkt die Wertschöpfung vor Ort“, forderte Josef Hasler, Vorsitzender der bayerischen Landesgruppe des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), in einem Pressegespräch am Rande der Vorstandssitzung bei den Stadtwerken Aschaffenburg. Hasler stellte das VKU-Positionspapier „Wir halten Bayern am Laufen – Positionen zur Wahlperiode 2018 – 2023“ vor.

In Bayern sind 204 kommunale Unternehmen im VKU organisiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in Bayern leisten jährlich Investitionen in Höhe von 1,4 Milliarden Euro, erwirtschaften einen Umsatz von knapp 14 Milliarden Euro und sind wichtiger Arbeitgeber für über 37.000 Beschäftigte.