Online-Auftaktveranstaltung der Europäischen Woche der Abfallvermeidung EWAV 2020: Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!

Die offizielle Eröffnung der EWAV erfolgte am 23. November 2020 digital. An der Online-Auftaktveranstaltung haben rund 100 Personen teilgenommen. Das zentrale Thema dieses Jahres ist die Frage, wie wir Abfall, der für uns unsichtbar ist, sichtbar machen und vermeiden können. Zu „unsichtbaren Abfällen“ (Invisible Waste) gehören beispielsweise Produktionsabfälle, Mikroplastik, Lebensmittelabfälle aber auch Einwegverpackungen mit Neodym-Magneten. Jahresmotto 2020: Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!

Das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt sowie der Verband kommunaler Unternehmen, haben sich aktiv in die Vorbereitung und die Durchführung der Veranstaltung eingebracht mit dem Ziel eine größere Öffentlichkeit für die Themen der EWAV sowie für die EWAV selbst zu erreichen. Die Online-Auftaktveranstaltung richtete sich in erster Linie an alle interessierten Akteure aus der Praxis der Abfallvermeidungswoche sowie an VertreterInnen aus Politik und Verwaltung auf Bundes-, Landes und kommunaler Ebene, aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Download

Digitale Auftaktveranstaltung, Preisverleihung „Beste Aktion zur Abfallvermeidung 2019“ und Vorträge zum Nachsehen:

Digitale Auftaktveranstaltung



Preisverleihung „Beste Aktion zur Abfallvermeidung 2019“ – Verkündung der GewinnerInnen der besten Aktion zur Abfallvermeidung 2019 durch die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Svenja Schulze:



Der Preis der Schönheit - Die Umweltauswirkungen der Textilindustrie von Brigitte Zietlow, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Umweltbundesamt im Textilbereich. Im folgenden Youtube-Video: 



Unverpackt Einkaufen – Utopie und Wirklichkeit von Gregor Witt, Vorsitzender vom Berufsverband der Unverpackt-Läden. Im folgenden Youtube-Video: 



Einführung von Mehrwegversandverpackungen im Onlinehandel - Potenziale, Herausforderungen und Fragen von Dr. Ing. Till Zimmermann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Ökologie und Politik GmbH & Lisa Rödig, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Ökologie und Politik GmbH. Im folgenden Youtube-Video: 



Was ist die Europäische Woche der Abfallvermeidung?

Die EWAV als EU-weites Projekt wurde auf Initiative der Europäischen Kommission und im Zuge des Inkrafttretens der EU-Abfallrahmenrichtlinie im Jahr 2008 auf den Weg gebracht.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) koordiniert die Kampagne seit 2014 im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Die kommunalen Unternehmen unterstützen die Abfallvermeidungswoche im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages zur Abfallberatung mit großem Engagement und informieren durch öffentlichkeitswirksame Aktionen über Möglichkeiten der Abfallvermeidung und der Wiederverwendung. Dabei unterstützen sie Freiwillige mit benötigtem Equipment bei Aktionen.