Neue Information 95 – Unfallgeschehen in der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Auswertung der Umfrageergebnisse

Die Auswertung der Angaben zu betriebseigenen Arbeitsunfällen in Form von Berichten, übersichtlichen Diagrammen oder Statistiken gehört mittlerweile zum Arbeitsschutzalltag. Um die eigenen Daten mit anderen kommunalen Abfallwirtschaftsbetrieben vergleichen zu können, führte der VKU mittlerweile schon zum dritten Mal eine bundesweite Umfrage unter Mitgliedern zu Unfallzahlen durch. Ziel der systematischen Aufbereitung der Arbeitsunfallzahlen ist neben der Vergleichsmöglichkeit zudem die Unterstützung der Präventionsarbeit in den Betrieben. Nur auf der Grundlage von Fakten können Strategien zur Vermeidung von Unfällen weiterentwickelt werden.

Grundlage der Publikation ist eine Erhebung zu Unfallzahlen in kommunalen Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieben in Deutschland vom September 2018. Der detaillierte Online-Fragebogen erfasste die Zahlen der Jahre 2015, 2016 und 2017 und wurde maßgeblich durch den Fachausschuss Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz des VKU initiiert, der sich bereits seit fast 20 Jahren für die gesundheitlichen Belange der Beschäftigten von kommunalen Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieben in Deutschland einsetzt.

Ziel der Information 95 ist es den aktuellen Stand des betrieblichen Unfallgeschehens darzustellen sowie einen Vergleich mit den Ergebnissen der vorhergehenden Umfragen aus den Jahren 2012 und 2002 zu ermöglichen. Neben den grundlegenden Eckdaten wie den Beschäftigtenzahlen und der Anzahl meldepflichtiger Arbeitsunfälle sowie unfallbedingter Ausfalltage wurden auch Detailabfragen zur Unfallanalyse sowie schweren Arbeitsunfällen und deren Folgen vorgenommen, sodass eine tiefergehende Analyse und Interpretation der erhobenen Informationen möglich ist. Zudem erfolgt ein Vergleich der aktuellen Ergebnisse mit den Daten der vorhergehenden Umfragen aus den Jahren 2012 und 2002.

Insgesamt konnten 160 Erhebungsbögen für die Auswertung berücksichtigt werden. Damit beruht diese Infoschrift auf einer bemerkenswert breiten Datenbasis. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ, erlauben aber trotzdem eine Interpretation der aktuellen Verhältnisse in den Betrieben. Zudem bieten sie eine gute Möglichkeit zum Vergleich der eigenen Zahlen mit denen der Branche.

Neben der Erhebung der Unfallzahlen geht es inhaltlich um die Untersuchung von schweren Unfällen, deren Ursachen und Folgen. Auch die aufbereiteten Informationen zur Unfallanalyse, also die Darstellung von Unfallursachen, Einflüssen, Verletzungsarten und Tätigkeiten während des Unfalls bieten eine praktische Hilfe.

Im Ergebnis zeigt sich, Arbeitsunfälle sind so vielfältig wie das Arbeitsleben selbst. Es werden sich nie alle Unfälle verhindern lassen, aber wir alle können die Anzahl und Schwere der Unfälle reduzieren. Die aktuelle Infoschrift zeigt bereits einen zum Teil deutlichen Rückgang der erfragten Werte in fast allen erfassten Bereichen (Ausnahme Abfallbehandlung). Oberste Priorität zur weiteren Vermeidung von Unfällen muss es sein, eine Kultur der Prävention zu installieren.

Die Publikation kann damit einen informativen Beitrag zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der betrieblichen Präventionsarbeit und zur Reduzierung schwerer Arbeitsunfälle in den Betrieben leisten.

Die Information 95 kann zum Preis von 22 Euro (für Mitglieder des VKU) bzw. 28 Euro (für Nichtmitglieder) zzgl. MwSt. und Versandkosten über den VKU Shop www.vku-shop.de bestellt werden.