Version 1.5 des „Umsetzungsfragenkatalog Redispatch 2.0“ veröffentlicht

placeholder ©fotomek/stock.adobe.com

Die Anwendungshilfe „Umsetzungsfragenkatalog zum Redispatch 2.0“ greift aktuelle prozessuale Umsetzungsfragen zum neuen Redispatchregime auf und wird fortlaufend um Antworten auf bestehende Umsetzungsfragen ergänzt und aktualisiert. Nun wurde die Version 1.5 veröffentlicht.

Ab dem 01.10.2021 treten Neuregelungen zum Netzengpassmanagement in Kraft. Gesetzliche Grundlage ist das Gesetz zur Beschleunigung des Netzausbaus („NABEG 2.0“) vom Mai 2019.

Seither wurden verschiedene Festlegungen durch die BNetzA getroffen und Begleitdokumente veröffentlicht. Mit dem „Umsetzungsfragenkatalog Redispatch 2.0“ werden prozessuale Regelungslücken geschlossen. Dies dient dazu, ein einheitliches Branchenverständnis herzustellen und eine einheitliche komplikationslose Praxis aller Marktteilnehmer zu erreichen. Vor Veröffentlichung wird das Dokument der BNetzA zur Kenntnis übermittelt.

Version 1.5 enthält nun eine Übergangslösung (Redispatch_013, S. 21-23 der Anlage), mittels derer Anschlussnetzbetreiber auch ohne die initiale Stammdatenmeldung eines Einsatzverantwortlichen (Use Case  2.1) die Stammdatenanreicherung (Use Case 2.2) durchführen können. Zudem können Anschlussnetzbetreiber so auch in diesen Fällen die Tenorziffer 2 aus der BNetzA-Festlegung BK6-20-060 (Information aller betroffenen Netzbetreiber über die unmittelbar oder mittelbar an ihr Netz angeschlossenen Cluster und steuerbare Ressourcen) erfüllen. Realisiert wird die Übergangslösung durch eine Datenformat-Korrektur, durch die die Meldung der initialen Stammdaten durch den EIV auf optional gesetzt wird.

Die nun zu berücksichtigenden Fehlerkorrekturen finden sich unter diesem Link: https://www.edi-energy.de/.

Der Umsetzungsfragenkatalog wird nach Erfordernis erweitert. Zur Einreichung eigener Umsetzungsfragen im Zusammenhang mit Redispatch 2.0 steht ein Formblatt zur Verfügung.

Im VNB-Portal der Community auf kommunaldigital.de stehen diese und jeweils aktuelle Informationen zu Redispatch 2.0 zur Verfügung und können dort diskutiert werden. Die Nutzung ist für VKU-Mitgliedsunternehmen kostenlos.