Über uns

Die Landesgruppe Thüringen stellt sich vor

In der Landesgruppe Thüringen sind die in diesem Bundesland ansässigen Mitglieder des VKU zusammengeschlossen. Zu diesen zählen Stadt- und Gemeindewerke als klassische Querverbundunternehmen genauso wie Ein- oder Zweispartenunternehmen in allen Größenklassen. Auch ist das gesamte Spektrum möglicher Rechtsformen abgebildet, sowohl der Eigenbetrieb, als auch der Zweckverband, die GmbH oder die AG. Aufgabe der Landesgruppe ist es, die gemeinsamen Anliegen dieser Mitgliedsunternehmen gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung auf Landesebene zu vertreten.

Deshalb hält die Landesgruppe engen Kontakt zur Landesregierung sowie zu den relevanten Ministerien und Behörden ebenso wie zu den Landtagsabgeordneten.

Ziel ist es, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche, sichere und nachhaltige kommunale Energie- und Wasserversorgung sowie Abfall und Abwasserentsorgung zu schaffen. Als vorteilhaft erweist sich dabei die enge strategische Partnerschaft mit den kommunalen Spitzenverbänden, die die kommunalen Gesellschafter der Mitgliedsunternehmen vertreten.

Die Landesgruppe informiert ihre Mitglieder über gesetzgeberische Vorhaben und Maßnahmen auf Landesebene. Sie organisiert den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmen in Gremien, Arbeitskreisen und auf Veranstaltungen, so dass der VKU vor Ort erfahrbar und erlebbar wird. Der Mitgliederservice der Landesgruppe ist vor allem durch die persönliche Betreuung und Beratung der Geschäftsstelle geprägt.


VKU-Landesgruppe Thüringen im Überblick

  • Mitgliederzahl 59, davon VKS im VKU 11
  • Umsatzerlöse (in 1.000 Euro) 2.732.000
  • Beschäftigte 5.874
  • Investitionen (in 1.000 Euro) 246.500


Mitarbeiter der Landesgruppe Thüringen

  • Dipl. Kfm. André Ludwig, Geschäftsführer
  • Landesgruppenbetreuer Hauptgeschäftsstelle:
    Christian Sudbrock
  • Vorstand der Landesgruppe Thüringen:
    Thomas Zaremba, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH