Veranstaltungen

Halle, 03.11.2016. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Landesgruppe Sachsen-Anhalt des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) wurde der Wechsel an der Verbandsspitze vollzogen. Nach elf Jahren gab Hans-Joachim Herrmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg, den Vorsitz an Helmut Herdt, Sprecher Geschäftsführung der Städtischen Werke Magdeburg, zum 04.11.2016 ab.
Die Landesgruppe Sachsen-Anhalt tauschte sich in Halle (Saale) mit mehr als 60 Gästen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft sowie Geschäftsführern zahlreicher Mitgliedsunternehmen zu aktuellen Geschehnissen aus Energiewirtschaft, Wasserwirtschaft, Telekommunikation und Abfallwirtschaft aus. Als Gäste wurden unter anderem VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche sowie Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder begrüßt.
Der bisherige Vorsitzende Hans-Joachim Herrmann zog ein positives Fazit seiner Amtszeit: „Trotz der massiven negativen Marktentwicklungen der vergangenen Jahre haben sich die kommunalen Unternehmen im Land sehr gut entwickelt“, so Herrmann. „Die kontinuierliche Geschäftsentwicklung zeigt, dass die Unternehmen ihrem kommunalen Auftrag stets mit großem Verantwortungsbewusstsein nachkommen und eine solide Geschäftspolitik betreiben.“ Die kommunalen Unternehmen im Land engagierten sich mit ihrer Leistungsfähigkeit für ein lebenswertes Sachsen-Anhalt und starke regionale Wirtschaftskreisläufe, so Herrmann. Sie erwirtschaften mit ca. 5.500 Beschäftigten mittlerweile jährlich rund 2,2 Mrd. EUR Umsatz und tätigen jedes Jahr mehrere Hundert Mio. EUR an Investitionen. „Ich denke die kommunalen Unternehmen im Land sind ernstzunehmende Player und ich bin überzeugt davon, dass die Entwicklung sich auch weiterhin positiv gestalten wird“, bilanzierte Herrmann.
Helmut Herdt dankte seinem Vorgänger für dessen Engagement und verwies auf die wichtige Position der kommunalen Unternehmen: „Die nächsten Jahre werden die kommunalen Unternehmen durch zunehmende Komplexität in den Bereichen Netzregulierung, Zubau weiterer erneuerbarer Energien, steigenden Wettbewerbsdruck und Digitalisierung vor große Herausforderungen stellen. Auch für diese Entwicklung sind die Stadtwerke in Sachsen-Anhalt gut gerüstet“, sagt Herdt. Herrmann wurde als stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe gewählt. Zweiter Stellvertreter ist weiterhin Gerald Bieling, Geschäftsführer der Stadtwerke Bernburg. Des Weiteren wurden Dr. Rainer Gerloff (Geschäftsführer der Stadtwerke Halberstadt) sowie Dino Höll (Geschäftsführer der Stadtwerke Dessau) in den Vorstand nachgewählt.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ist die Interessenvertretung der kommunalen Ver- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland und vertritt bundesweit mehr als 1.400 Mitgliedsunternehmen vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Telekommunikation sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung. In der Landesgruppe Sachsen-Anhalt sind 47 Mitgliedsunternehmen organisiert.