Vorstand der VKU-Landesgruppe Nord neu aufgestellt

Der Vorstand der Landesgruppe Nord des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) wurde heute im Rahmen der Mitgliederversammlung neu gewählt. Er repräsentiert kommunale Unternehmen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Jürgen Schäffner, Vorstand der Stadtwerke Plön, wurde in seinem Amt als Vorsitzender der VKU-Landesgruppe Nord bestätigt.

Andreas Grzesko, Geschäftsführer der Stadtwerke Wismar, und Christian Heine, Geschäftsführer von Gasnetz Hamburg, bleiben weiterhin stellvertretende Landesgruppenvorsitzende. Zudem wird der Vorstand durch Vertreterinnen und Vertreter des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetags, des Städtetags Schleswig-Holstein und des Städte- und Gemeindetags Mecklenburg-Vorpommern verstärkt. Die Vorstandsmitglieder der kommunalen Spitzenverbände haben einen dauerhaften Gaststatus.

Jürgen Schäffner anlässlich seiner Wiederwahl als Vorsitzender der VKU-Landesgruppe Nord: „Kommunale Unternehmen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg sind für die Bürgerinnen und Bürger im Dienst der Daseinsvorsorge vor Ort da: Sie liefern Energie, Wasser, Wärme und schnelles Internet. Gleichzeitig entsorgen sie Abfälle und Abwässer sicher und zuverlässig. Kurz: Sie halten Norddeutschland am Laufen.“

In der anstehenden Amtsperiode des Vorstands wird das Thema Wasserstoff für die VKU-Landesgruppe Nord von besonderer Bedeutung sein. Schäffner: „Wasserstoff spielt für die wirtschaftliche Entwicklung Norddeutschlands eine Schlüsselrolle. Kommunen und ihre Unternehmen verfügen über zahlreiche Möglichkeiten, sektorenübergreifend Wasserstoff zu produzieren, etwa in thermischen Abfall- oder Abwasserbehandlungsanlagen, und bei der Erzeugung aus erneuerbaren Energien. Gleichzeitig können sie Wasserstoff selbst nutzen, etwa für den ÖPNV oder den Antrieb von schweren Nutzfahrzeugen. Ein wichtiges Pfund sind hierbei die bereits bestehenden Infrastrukturen vor Ort wie die Gas- und Wärmenetze. Vor diesem Hintergrund ist es nur folgerichtig, dass die kürzlich durch die Landesregierung Schleswig-Holstein verabschiedete Wasserstoffstrategie Stadtwerke und Zweckverbände als engagierte Akteure in den Regionen benennt und die Wasserstofferzeugung durch kleinere Anlagen aus erneuerbarer Energie vor Ort stärken will. Wir als VKU-Landesgruppe Nord wollen die Kommunalwirtschaft hier weiter voranbringen – beispielsweise durch unser neu gegründetes Wasserstoffnetzwerk, das lokale Akteure aus Politik, Forschung und Wirtschaft miteinander vernetzt.“

In der Landesgruppe Nord sind über 100 kommunale Unternehmen im VKU organisiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in der Landesgruppe Nord leisten jährlich Investitionen in Höhe von über 839 Millionen Euro, erwirtschaften einen Umsatz von über 7,2 Milliarden Euro und sind wichtiger Arbeitgeber für über 18.000 Beschäftigte.