Termine Mai 2017

03.05. - 04.05.
1. VKU-Forum Energiewende 2017
03.05.
VKU-Infotag: Das 1 x 1 der Pressearbeit in kommunalen Unternehmen
04.05.
VKU-Infotag: BWL für Nichtkaufleute
03.05. - 04.05.
1. VKU-Forum Energiewende 2017
09.05.
VKU-Infotag: Geschäftsfeld Wärmeversorgung
09.05.
VKU-Infotag: Kundenservice in kommunalen Unternehmen professionalisieren
10.05.
VKU-Infotag: Energetische Quartiersentwicklung durch Stadtwerke
11.05.
VKU-Infotag: Die neue Klärschlammverordnung
15.05. - 16.05.
VKU-Infotag: VKU-PR-Forum
16.05.
VKU-Infotag: IT-Verträge rechtssicher abschließen
16.05.
VKU-Infotag: Das neue DigiNetz-Gesetz
15.05. - 16.05.
VKU-Infotag: VKU-PR-Forum
17.05.
VKU-Infotag: BWL für Nichtkaufleute
22.05. - 23.05.
8. NRW-Stadtwerke-Juristentag
23.05.
VKU-Infotag: Das neue Messstellenbetriebsgesetz
22.05. - 23.05.
8. NRW-Stadtwerke-Juristentag
30.05. - 31.05.
Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung 2017
30.05.
VKU-Infotag: Geschäftsfeld Wärmeversorgung
30.05.
VKU-Infotag: Kundenservice in kommunalen Unternehmen professionalisieren
31.05.
Ausschuss Wasser/Abwasser
31.05.
VKU-Infotag: Energetische Quartiersentwicklung durch Stadtwerke
30.05. - 31.05.
Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung 2017

VDE-Anwendungsregel Kaskade veröffentlicht

31.01.2017. Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) veröffentlicht die Anwendungsregel „Kaskadierung von Maßnahmen für die Systemsicherheit von elektrischen Energieversorgungsnetzen“ (VDE-Anwendungsregel Kaskade). Weiter

VKU-Infoblatt und Checkliste Kaskade Strom

01.12.2016. Um Netzbetreiber dabei zu unterstützen, ihren Pflichten und Mitwirkungspflichten im Rahmen des Abschaltmanagements nachzukommen, hat der VKU mit Unterstützung seiner Mitgliedsunternehmen und der PwC AG eine Checkliste erstellt. Diese listet einzelne Aspekte, die im Zuge der Überlegungen zum Abschaltmanagement zu bedenken und zu berücksichtigen sind. Weiter

Drei Windräder stehen auf einem Feld

Systemstabilitätsverordnung

17.02.2016.

Die Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) vom 20. Juli 2012, die zuletzt am 9. März 2015 geändert worden ist, regelt neben der Nachrüstung von Wechselrichtern und Entkupplungs-schutzeinrichtungen für bestimmte Photovoltaikanlagen („50,2-Hertz-Problematik“) auch die Nachrüstung weiterer dezentraler Erzeugungsanlagen (Wind, Wasser, Biomasse, Kraft-Wärme-Kopplung) zur Lösung der sog. „49,5-Hertz-Problematik“. Die Nachrüstungen sind erforderlich, um das gleichzeitige Abschalten großer Mengen an Erzeugungsleistung bei bestimmten Frequenzwerten zu vermeiden, da dies zu einer Netzdestabilisierung führen würde.

Weiter

Windrad

Systemsicherheit: Praxis-Leitfaden und Mustervereinbarung - Version 3.0 veröffentlicht

06.11.2014. Die Verbände BDEW und VKU haben den gemeinsamen "Praxis-Leitfaden für unterstützende Maßnahmen von Stromnetzbetreibern" und die begleitende Mustervereinbarung aus dem Jahr 2012 erneut aktualisiert und jeweils in Version 3.0 veröffentlicht. Weiter

Aufgeständerte Photovoltaikmodule auf einer Wiese, davor ein Baum

50,2-Hz-Problematik und Systemstabilitätsverordnung (SysStabV): aktueller Stand und Unterlagen (update 28.02.2013)

28.02.2013. Hier finden Sie die Systemstabilitätsverordnung (SysStabV), aktuellen Dokumente, Hinweise und den Umsetzungsleitfaden, die die Netzbetreiber im Prozess der Nachrüstung der Wechselrichter von PV-Anlagen (und N/A-Schutz) im Zuge der SysStabV unterstützen sollen. Weiter

Aufgeständerte Solarmodule einer Photovoltaikanlage der Wasserwerke in Berlin Tegel auf einer Wiese

50,2-Hz-Problematik und Systemstabilitätsverordnung (SysStabV): Hintergrund

22.01.2013. Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 15. Juni 2012 den eingebrachten Beschluss der Systemstabilitätsverordnung mit verschiedenen Änderungsanträgen aus den Ländern sowie Anpassungen der ARegV verabschiedet. In der Kabinettssitzung vom 18. Juli 2012 hatte die Bundesregierung ebenfalls dieser geänderten Fassung zugestimmt, sodass die Systemstabilitätsverordnung mit der Veröffentlichung in Kraft trat. Weiter