Termine Februar 2017

02.02.
VKU-Infotag: Verkaufsgespräche professionell führen
07.02. - 08.02.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Abfallwirtschaft
07.02. - 08.02.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Abfallwirtschaft
14.02.
VKU-Infotag: Das neue Umsatzsteuergesetz
21.02. - 22.02.
VKU-Konferenz: 6. VKU-Vertriebstagung 2017
21.02. - 22.02.
VKU-Konferenz: 6. VKU-Vertriebstagung 2017
23.02.
VKU-Infotag: Leitungsrechte Wasser/Abwasser

VKU-Infotage „Die neue Klärschlammverordnung“

17.02.2017. Die Bundesregierung hat am 18. Januar 2017 die Novelle der Klärschlammverordnung beschlossen. Wie können kommunale Abwasserentsorger diese neuen Anforderungen umsetzen? Wo entstehen zukünftig Verbrennungskapazitäten? Wie kann der Phosphor aus dem Klärschlamm oder der Klärschlammasche zurückgewonnen werden? Und welche Vorgaben macht die geplante Düngemittelverordnung für synthetische Polymere? Antworten zu diesen Fragen erhalten Sie beim VKU-Infotag "Die neue Klärschlammverordnung", der am 11. Mai 2017 in Düsseldorf und am 01. Juni 2017 in Hamburg stattfindet. Weiter

Novelle der Klärschlammverordnung vom Bundeskabinett verabschiedet

18.01.2017. Die Novelle der Klärschlammverordnung wurde heute vom Bundeskabinett verabschiedet. Damit setzt die Bundesregierung den Koalitionsvertrag um. Der sieht vor, aus der landwirtschaftlichen Verwertung von Klärschlämmen auszusteigen und Phosphor verpflichtend zurückzugewinnen. Dies betrifft Klärschlamm aus Anlagen größer 100.000 Einwohnerwerte (EW) in 12 und Klärschlamm aus Anlagen größer 50.000 EW in 15 Jahren. Für kleinere Abwasserbehandlungsanlagen, die für weniger als 50.000 Einwohnerwerte ausgelegt sind, besteht weiterhin die Möglichkeit, kommunale Klärschlämme unmittelbar zu Düngezwecken einzusetzen. Nun beginnt die Befassung des Bundestages und des Bundesrates. Der VKU wird mit den Berichterstattern der Regierungsfraktionen sowie mit den Ländervertretern nochmals Gespräche führen und die Position der kommunalen Wasserwirtschaft einbringen. Weiter

Nitratbericht 2016 für Deutschland veröffentlicht

18.01.2017. Die Bundesregierung hat Ende des Jahres 2016 ihren Nitratbericht für den Berichtszeitraum 2012 bis 2014 veröffentlicht. Dieser wurde bereits im Sommer 2016 an die EU-Kommission übermittelt. Es ist der erste Bericht, der auf einem neuen und wesentlich erweiterten Messnetz für die Grundwasserbelastung beruht. Die Anzahl der Messstellen wurde von 162 auf knapp 700 erhöht. Insgesamt zeigen sich trotz der erhöhten Anzahl von Messstellen deutschlandweit nur wenige Veränderungen bei der Nitratbelastung des Grundwassers. Die Forderung der kommunalen Wasserwirtschaft, mit der Novelle der Düngeverordnung endlich vollziehbare Maßnahmen zur Reduktion der Nitratbelastung zu schaffen, bleibt daher weiterhin wichtig. Weiter

Düngemittelverordnung in der EU-Notifizierung - VKU startet Umfrage zu Klärschlamm

28.11.2016. Der Entwurf zur Änderung der Düngemittelverordnung (DüMV) ist abgestimmt. Er liegt nunmehr der EU-Kommission zur Notifizierung vor. Der Übergangszeitraum für die neuen Regelungen zu synthetischen Polymeren ist nochmals verlängert. Auch die Klärschlammverordnung wird derzeit novelliert. Nach einer Übergangsfrist von 15 Jahren sollen Klärschlämme aus Kläranlagen über 50.000 Einwohnern nicht mehr landwirtschaftlich verwertet werden dürfen, sondern verbrannt werden müssen. Zum gleichen Zeitpunkt muss dann auch der Phosphor aus den Schlämmen bzw. Aschen zurückgewonnen werden. Weiter