Termine Juli 2016

05.07. - 06.07.
VKU-Infotag: Erfolgreich als Frau in der Kommunalwirtschaft
05.07.
VKU-Infotag: Grundlagen der Netzentgeltkalkulation Strom
05.07.
VKU-Infotag: Digitale Geschäftsmodelle für Vertrieb und Handel
06.07.
VKU-Infotag: Berechnung der Erlösobergrenze Strom 2017
06.07.
VKU-Infotag: IT-Lösungen zur Digitalisierung der Energiewirtschaft
05.07. - 06.07.
VKU-Infotag: Erfolgreich als Frau in der Kommunalwirtschaft
07.07.
VKU-Infotag: Berechnung der Netzentgelte Gas
07.07.
VKU-Infotag: Berechnung der Netzentgelte Gas
07.07.
VKU-Infotag: Digitalisierung im Verteilnetz
11.07. - 12.07.
VKU-Infotag: Projektmanagement in kommunalen Unternehmen
12.07.
VKU-Infotag: Kooperationsvereinbarung Gas IX
11.07. - 12.07.
VKU-Infotag: Projektmanagement in kommunalen Unternehmen
13.07.
VKU-Infotag: Die neue IT-Sicherheitsverordnung in der Praxis
Partner der deutschen Olympiamannschaft

Veranstaltungen

Hier finden Sie die Veranstaltungen des VKU. Momentan werden die fünf aktuellsten Veranstaltungen angezeigt. Bitte benutzen Sie die Suche oder den Kalender, um weitere Veranstaltungen zu finden.



Kundenmanager VKU Termine Abfallwirtschaft Diskussionsforum Energiewirtschaft Finanzen und Steuern Infotage Wasser/Abwasser
 

6. August 2016 - Mannheim

VKU-Infotag: Strommarkt 2.0: Neuregelungen für Bilanzkreisverantwortliche

Das Strommarktgesetz steht kurz vor seiner Verabschiedung und eine neue Fassung des Bilanzkreisvertrags ist in der Erarbeitung. Auf Bilanzkreisverantwortliche kommt damit eine grundsätzliche Reform des deutschen Strommarktes zu, mit der sich kommunale Energieversorgungsunternehmen nun auseinandersetzen müssen. Von den Änderungen durch das Strommarktgesetz sind besonders die Stromvertriebe und -händler betroffen, z.B. durch die Erhöhung der Ausgleichsenergiekosten, die Abrechnung der Einsatzkosten für die Kapazitätsreserve oder die Öffnung der Bilanzkreise für Dritte, den sogenannten unabhängigen Aggregatoren. Gleichzeitig avisiert der neue Bilanzkreisvertrag erhöhte Anforderungen an das Bilanzkreismanagement. Nicht zuletzt kommen weitere Herausforderungen auf die EVU zu, die sich aus der europäischen Marktintegration für das deutsche Bilanz- und Ausgleichsenergiesystem ergeben. Auf unserem Infotag erfahren Sie aus erster Hand, wie sich der nationale und europäische Wettbewerb zukünftig gestalten wird und wie die Prozesse, Beziehungen und Informationsströme zwischen den beteiligten Marktparteien ablaufen werden. Erfahrene Refereten berichten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven über die Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen auf ihre Marktrolle und geben Handlungsempfehlungen bei der Umsetzung der neuen Anforderungen. Machen Sie sich fit für den Strommarkt 2.0, um auch künftig im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Ihr Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

23. August 2016 - Hannover

VKU-Infotag: Strommarkt 2.0: Neuregelungen für Bilanzkreisverantwortliche

Das Strommarktgesetz steht kurz vor seiner Verabschiedung und eine neue Fassung des Bilanzkreisvertrags ist in der Erarbeitung. Auf Bilanzkreisverantwortliche kommt damit eine grundsätzliche Reform des deutschen Strommarktes zu, mit der sich kommunale Energieversorgungsunternehmen nun auseinandersetzen müssen. Von den Änderungen durch das Strommarktgesetz sind besonders die Stromvertriebe und -händler betroffen, z.B. durch die Erhöhung der Ausgleichsenergiekosten, die Abrechnung der Einsatzkosten für die Kapazitätsreserve oder die Öffnung der Bilanzkreise für Dritte, den sogenannten unabhängigen Aggregatoren. Gleichzeitig avisiert der neue Bilanzkreisvertrag erhöhte Anforderungen an das Bilanzkreismanagement. Nicht zuletzt kommen weitere Herausforderungen auf die EVU zu, die sich aus der europäischen Marktintegration für das deutsche Bilanz- und Ausgleichsenergiesystem ergeben. Auf unserem Infotag erfahren Sie aus erster Hand, wie sich der nationale und europäische Wettbewerb zukünftig gestalten wird und wie die Prozesse, Beziehungen und Informationsströme zwischen den beteiligten Marktparteien ablaufen werden. Erfahrene Refereten berichten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven über die Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen auf ihre Marktrolle und geben Handlungsempfehlungen bei der Umsetzung der neuen Anforderungen. Machen Sie sich fit für den Strommarkt 2.0, um auch künftig im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Ihr Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

23. August 2016 - Leipzig

VKU-Infotag: Smart Meter Rollout in die Praxis umsetzen

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) soll noch vor der parlamentarischen Sommerpause 2016 verabschiedet werden und stellt damit insbesondere die kommunalen Energieversorger vor neue organisatorische und technische Herausforderungen. Spätestens jetzt heißt es für Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber, sich auf den stufenweisen Einbau intelligenter Messsysteme und Zähler vorzubereiten. Was kommt auf die Messstellenbetreiber zu und wie sieht der Fahrplan des Gesetzgebers für Grundzuständige aus?

Organisieren Sie den Rollout-Prozess in Ihrem Unternehmen effizient und planen Sie gezielt Ihre Ressourcen sowie Ihre Marktpositionierung. Dieses komplexe Projekt erfordert eine durchdachte Strategie, die Sie gemeinsam mit erfahrenen Referenten und Fachkollegen bei unserem Infotag diskutieren können.

Neben konkreten Handlungsempfehlungen für die Planung bis zur Inbetriebnahme der smarten Messtechnik, erarbeiten Sie in einem Workshop Ihren individuellen Rollout-Fahrplan. Erfahren Sie, wie Sie mögliche Kooperationspartner bzw. passende Dienstleister für sich finden und wie Smart- Meter-Geschäftsmodelle in der Praxis aussehen können.

Ihre Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

24. August 2016 - Leipzig

VKU-Infotag: Das neue EEG 2016

Mit der EEG-Novelle 2016, die voraussichtlich im Sommer diesen Jahres verabschiedet wird, macht das EEG 2016 dort weiter, wo das EEG 2014 aufgehört hat: Nach den Pilotausschreibungen für PV-Freiflächenanlagen werden damit Ausschreibungen für Windenergie und für alle großen Photovoltaikanlagen obligatorisch. Das heißt, dass die Förderhöhe jeweils in einem wettbewerblichen Verfahren festgesetzt wird und die bisher bekannte feste Einspeisevergütung obsolet ist. Der Gesetzgeber verspricht sich von der Novellierung unter anderem eine bessere Planbarkeit des Ausbaus, mehr Wettbewerb unter den Erneuerbaren Energien und eine kosteneffizientere Förderung.

Doch was bedeutet die EEG-Reform 2016 für die Planung Ihrer zukünftigen Erzeugungsprojekte?

Auf unserem Infotag erfahren Sie in kompakter Form alle wichtigen Neuerungen durch das EEG 2016 komprimiert an einem Tag. Im Detail bekommen Sie Antworten auf die Frage, wie das Ausschreibungssystem in der Praxis funktioniert, sowohl für den Bereich Windenergie als auch für den Bereich Photovoltaik. Sie lernen, wie eine regionale Grünstromkennzeichnung ermöglicht wird und welche Vorteile sich dahinter verbergen. Ein wichtiger Teil des Infotages beschäftigt sich schließlich mit aktuellen Themen aus der Rechtspraxis. Unter anderem wird der Frage nachgegangen, wie die Rechtsentwicklungen im Eigenverbrauch einzuschätzen sind, welche Übergangsregelungen gelten und wie der Anlagenbegriff im EEG 2016 genau definiert ist.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Zenke, Fon: 030 58580-424, E-Mail: zenke@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

29. August 2016 - 30. August 2016 - Leipzig

VKU-Infotag: Projektmanagement in kommunalen Unternehmen

Die Kommunalwirtschaft muss sich fortwährend mit gesetzlichen Änderungen und wirtschaftlichen Herausforderungen auseinandersetzen. Dies führt oft zu einer hohen Anzahl neuer Projekte. Deren Koordination muss effektiv geplant, durchgeführt und geprüft werden. Die klare Formulierung des Projektauftrags bildet dabei den Grundstein, auf dem der Projektstrukturplan, die Terminierung und das Budget fußen.

Bei einem unzureichenden Projektablauf können schnell hohe Kosten auf Ihr Unternehmen zukommen. Gleichzeitig gilt es, die Risiken und alle Stakeholder im Blick zu behalten, um das Projekt nicht zu gefährden. Lernen Sie bei unserem Infotag die entscheidenden Methoden und Instrumente des Projektmanagements kennen und steuern Sie Projekte auf Grundlage einer durchdachten Planung. Gehen Sie souverän mit Ablaufänderungen wie Ressourcenknappheit oder Terminverzögerungen um und passen Sie Ihr Projekt gekonnt den neuen Bedingungen an.

Sie profitieren vom Feedback unseres erfahrenen Trainers. Üben Sie mit Praxisfällen aus der Kommunalwirtschaft – gern auch anhand Ihres eigenen Projekts – zahlreiche Projektphasen von der Zielformulierung bis zum Abschluss richtig umzusetzen.

Ihr Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 30 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie