Termine März 2017

01.03. - 02.03.
VKU-Infotag: Sekretariat und Assistenz in der Energiewirtschaft
01.03. - 02.03.
VKU-Infotag: Sekretariat und Assistenz in der Energiewirtschaft
08.03.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Netze
13.03.
VKU Präsidiums- und Vorstandssitzung
14.03. - 15.03.
VKU-Verbandstagung 2017
14.03.
VKU-Infotag: Verkaufsgespräche professionell führen
14.03. - 15.03.
VKU-Konferenz: 1. VKU-Unternehmensjuristentag 2017
15.03.
VKU-Infotag: VKU-Steuerinfotage 2017
14.03. - 15.03.
VKU-Verbandstagung 2017
14.03. - 15.03.
VKU-Konferenz: 1. VKU-Unternehmensjuristentag 2017
21.03.
VKU-Infotag: VKU-Steuerinfotage 2017
22.03.
VKU-Infotag: Sekretariat und Assistenz in der Energiewirtschaft
23.03.
VKU-Infotag: VKU-Steuerinfotage 2017
24.03.
EVU-Juristentreffen
28.03.
LG-Vorstand NRW
28.03.
VKU-Infotag: Wasserversorgungsbedingungen
28.03.
VKU-Infotag: Wasserversorgungsbedingungen
28.03.
VKU-Infotag: VKU-Steuerinfotage 2017
28.03.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Netze
28.03. - 29.03.
VKU-Infotag: Wirksame Mitarbeiterführung in kommunalen Unternehmen
29.03.
VKU-Infotag: Leitungsrechte Wasser/Abwasser
29.03.
VKU-Infotag: Rechtssichere Vergabe von Bau- und Planungsleistungen
29.03.
VKU-Infotag: Rechtssichere Vergabe von Bau- und Planungsleistungen
28.03. - 29.03.
VKU-Infotag: Wirksame Mitarbeiterführung in kommunalen Unternehmen
30.03.
VKU-Infotag: Fremdpersonal rechtssicher einsetzen
30.03.
VKU-Infotag: Fremdpersonal rechtssicher einsetzen

Umsatzsteuer

Das Umsatzsteuerrecht beinhaltet überaus vielschichtige Problemstellungen, da nahezu jeder einzelne Geschäftsvorfall eines Unternehmers umsatzsteuerlich relevant ist.  

Auch wenn es sich bei dem ganz überwiegenden Teil der Geschäftsvorfälle um Standardfälle handelt, die routinemäßig abgewickelt werden können, ergeben sich immer wieder Konstellationen, in denen die umsatzsteuerliche Beurteilung im Einzelfall unklar sein kann. So stellt sich etwa bei einer ganzen Reihe von Sachverhalten die Frage, ob eine Zahlung als steuerfreier, echter Zuschuss oder als Entgelt für eine steuerpflichtige Leistung des Zahlungsempfängers anzusehen ist.  

Da Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer der jeweilige Umsatz und nicht etwa der Gewinn ist, führt eine falsche umsatzsteuerliche Behandlung häufig zu entsprechend hohen Steuerausfällen, die im Rahmen einer steuerlichen Außenprüfung nicht zuletzt auch erhebliche Zinsrisiken für den Steuerpflichtigen zur Folge haben. Aus diesem Grund ist die Identifizierung und Klärung der für die Mitgliedsunternehmen relevanten umsatzsteuerlichen Zweifelsfragen eine wichtige Aufgabe des Bereichs Finanzen und Steuern.   

Weitere Informationen finden Sie im geschützten Bereich.     

 

 

Um weitere Inhalte zu sehen, loggen Sie sich bitte im mitgliedergeschützten Bereich ein.