Jetzt bewerben für den brandenburgischen Energieeffizienzpreis: Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert – Gesucht werden Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und CO2-Einsparung

© VKU

Potsdam. Zum fünften Mal lobt das Wirtschafts- und Energieministerium zusammen mit der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Energieeffizienzpreis aus. Damit sollen in Brandenburg bereits realisierte Projekte ausgezeichnet werden, die Vorbildcharakter haben. Gesucht werden Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und CO2-Einsparung. Bewerbungen sind vom 12. April bis 13. August möglich.

„Energiesparen lohnt sich. Das gilt für unsere Wirtschaft und kommunale Unternehmen ebenso wie für unsere Kommunen. Je weniger Energie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen verbrauchen, umso wirtschaftlicher können sie arbeiten“, sagte Energieminister Jörg Steinbach zum Start des Wettbewerbs. Die Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg sehe eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz, die Minderung der CO2-Emissionen und die Erhöhung der Versorgungssicherheit vor.

„Die kommunalen Unternehmen Brandenburgs sind im Rahmen der Energieberatung, der Energieeffizienznetzwerke und der Erzeugung und Verteilung von Energie zentrale Akteure, die die Energieeffizienz vor Ort vorantreiben“, sagte Harald Jahnke, Vorsitzender der VKU-Landesgruppe und Geschäftsführer der Stadtwerke Prenzlau. „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Land Brandenburg Projekte auszuzeichnen, die durch besonders hohe Energieeffizienz und Nachhaltigkeit überzeugen.“

Zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen, kommunale Unternehmen, die ihren Sitz im Land Brandenburg haben, sowie Brandenburger Kommunen. Auch können Unternehmen mit Kooperationsprojekten, die sie gemeinsam mit Hochschulen durchgeführt haben, am Wettbewerb teilnehmen. Das eingereichte Projekt muss innerhalb der vergangenen vier Jahre, d.h. nach dem 1. Januar 2017, umgesetzt worden sein.

Vergeben wird je ein Preis in der Kategorie Unternehmen sowie in der Kategorie Kommunen. Außerdem vergibt die unabhängige Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden, einen Sonderpreis für ein Projekt, das aufgrund seiner Originalität aus den Bewerbungen herausragt. Minister Steinbach und der VKU-Landesgruppenvorsitzende Jahnke werden die Preise am 26. Oktober 2021 im „Kutschstall“ in Potsdam verleihen.

Ausgerichtet wird der Wettbewerb im Auftrag des brandenburgischen Ministeriums für Wirt-schaft, Arbeit und Energie von der Energieagentur Brandenburg, die in der Wirtschafts-förderung Brandenburg (WFBB) angesiedelt ist.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsformulare sind zu finden auf der Website: www.energieeffizienzpreis-brandenburg.de

In Berlin-Brandenburg sind 70 kommunale Unternehmen im VKU organisiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen in Berlin-Brandenburg leisten jährlich Investitionen in Höhe von über 900 Millionen Euro, erwirtschaften einen Umsatz von fast 5 Milliarden Euro und sind wichtiger Arbeitgeber für mehr als 17.000 Beschäftigte.