Kommunen aktiv für den Klimaschutz

placeholder ©Sergiy Serdyuk/stock.adobe.com

Während die 23. Weltklimakonferenz in Bonn langsam zu Ende geht, bereitet der Deutsche Städte- und Gemeindebund seine Klimaschutzkonferenz „Kommunen aktiv für den Klimaschutz“ vor. Anfang Februar 2018 wird bereits zum elften Mal die Fachkonferenz stattfinden. Der DStGB will damit die besondere Rolle der Kommunen beim Klimaschutz herausstellen. Denn ohne die Kommunen ist ein effektiver Klimaschutz nicht machbar.

Städte und Gemeinden in ganz Deutschland engagieren sich schon seit Langem auf vielfältigste Weisen zum Schutz unseres Klimas. Auf der kommenden Konferenz wird der Blick auch über die Landesgrenzen hinaus gewagt. Unter anderem spricht der Gewinner des „Green Capital Award 2018“ aus der Stadt Nijmegen. Zudem wird Prof. Dr. Andreas Levermann von der Columbia University aus New York einen Vortrag über die Kommunen im Spannungsfeld zwischen Anpassung und Vermeidung halten.

Jedoch auch die Grüne Hauptstadt Europas 2017 darf bei der Klimaschutzkonferenz nicht fehlen. Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, wird über die Bestrebungen seiner Stadt beim Klimaschutz referieren.

Die Fachkonferenz findet am 6. Februar 2018 bei der Deutschen Welle in Bonn statt und es werden wieder über 200 kommunale Fachteilnehmer erwartet. Wie auch in den letzten Jahren, werden auch in diesem Jahr wieder verschiedene Fachforen angeboten.

  • Fachforum I: Klimafreundliche Mobilität – von A nach B ohne CO²
  • Fachforum II: Klimagerechte Stadtentwicklung – Nachhaltig & Digital
  • Fachforum III: Über den Tellerrand hinaus – Klimaschutz weltweit
  • Fachforum IV: Grüne Energie – Intelligent & Effizient nutzen

Das vollständige Programm kann hier auf der Seite des DStGB eingesehen werden.