Parlamentarischer Abend "Vom Mieterstrom zur Quartiersversorgung"

Am 26. Juni 2018 lädt Sie der VKU zu einem parlamentarischen Abend ein, um nach einem Jahr Mieterstromgesetz Bilanz zu ziehen und gemeinsam mit der Politik zu diskutieren, wie Mieterstrom in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden kann.

Am 29. Juni 2017 hat das Parlament das Mieterstromgesetz beschlossen. Das Mieterstromgesetz feiert damit bald seinen ersten Geburtstag.

Der VKU möchte diesen Anlass nutzen, um einen Blick auf das erste Jahr des Gesetzes zu werfen sowie Vorschläge und Ideen zu diskutieren, wie Mieterstrom in den kommenden Jahren erfolgreich weiterentwickelt werden kann.

Deshalb veranstaltet der VKU am 26. Juni einen parlamentarischen Abend "Vom Mieterstrom zur Quartiersversorgung". VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche diskutiert mit Vertretern von Regierung und Parlament darüber, ob Mieterstrom ein Erfolgsmodell für Energiewende und Energieversorger ist und wie Mieterstrom weiterentwickelt werden kann.

Stadtwerke setzen Mieterstrommodelle erfolgreich um. Sie haben den Vorteil, dass sie sowohl über die energiewirtschaftliche Expertise verfügen als auch den Kontakt zu Wohnungsbauunternehmen in ihrer Kommune pflegen. Mit der im Koalitionsvertrag verankerten Stärkung des Quartiersansatzes besteht ein guter Ansatz, Mieterstrom über das einzelne Gebäude und über Strom hinaus zu denken.

Für den Blick in die Praxis werden daher die Stadtwerke Zeitz ihr Mieterstromprodukt und die GASAG ihre Quartiersversorgungslösungen vorstellen.

Zusätzlich wird die neue VKU-Broschüre "Vom Mieterstrom zur Quartiersversorgung" mit zahlreichen erfolgreichen Praxisbeispielen von kleinen und großen Stadtwerken präsentiert.

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!