Novellierung der Technischen Anleitung Luft (TA Luft) beschlossen Regierung stimmt der Bundesratsfassung zu

Nach fast 20 Jahren steht die Neufassung der TA Luft fest. Die immissionsschutzrechtlichen Anforderungen an mehr als 50.000 technische Anlagen werden verschärft. Die TA Luft wird im Herbst 2021 in Kraft treten.

Die TA Luft ist das zentrale Regelwerk zur Verringerung von Emissionen und Immissionen von Luftschadstoffen aus genehmigungsbedürftigen Anlagen. Sie legt den Stand der Technik in Deutschland fest. Teile der TA Luft sind auch bei nicht genehmigungsbedürftigen („kleinen“) Anlagen heranzuziehen.

Die bisher geltende TA Luft stammte aus dem Jahr 2002. Seither hat sich der Stand der Technik in vielen Bereichen weiterentwickelt. Um dem Anspruch an eine konsistente, vollzugsvereinfachende und -vereinheitlichende und rechtssichere Verwaltungsvorschrift weiterhin gerecht zu werden, war eine Anpassung der TA Luft erforderlich.

In die neue Fassung wurden u. a. neue Regelungen zu Emissionen an Bioaerosolen, Geruchsstoffen, Formaldehyd und Gesamtkohlenstoff sowie den baulichen Anforderungen (geschlossene Bauweise, saure Wäscher) bei Anlagen zur biologischen Behandlung von Bioabfällen durch Kompostierung und Vergärung aufgenommen.

Die Novelle hat eine große Relevanz für Eigentümer und Betreiber u. a. von Bioabfallbehandlungsanlagen und Recyclinghöfen. Allerdings konnte der Bundesrat durch die Anstrengungen des VKU und der gesamten Branche zuvor davon überzeugt werden, den unsachgemäßen geplanten verbindlichen Grenzwert von 0,2 g/m3 Gesamter organischer Kohlenstoff (TOC; d.h. insbes. Methan) für große Bioabfallbehandlungsanlagen mit einer Kapazität ab 50 t/Tag einschließlich dessen kontinuierlicher Messung zu streichen.

Allerdings wurde im letzten Moment durch den Bundesrat die Anforderung aufgenommen, dass Kompostierungsanlagen einen Ammoniakwäscher vor dem Biofilter benötigen, obwohl dies über die entsprechende Beste Verfügbare Technik nach EU-Recht hinausgeht, in der andere Managementmaßnahmen mit gleicher Wirkung als Alternative zugelassen sind.

Der VKU wird seine Mitglieder nach Verkündung der TA Luft ausführlich informieren.