Europäische Kreislaufwirtschaft

Europäische Kreislaufwirtschaft ©©VKU/Quelle: Lexikon der Nachhaltigkeit & Global Footprint Network

Die Rohstoffe der Erde sind begrenzt. Der starke Anstieg der Weltbevölkerung führt zu einem verstärkten Zugriff auf begrenzte natürliche Ressourcen und verdeutlicht unsere Abhängigkeit von diesen. Die Anzahl der Tage im Jahr, für die unsere natürlichen Ressourcen ausreichen, wird immer geringer. Im Jahr 2016 wurde schon am 8. August - nach 220 Tagen - der sogenannte Welterschöpfungstag erreicht.

Die EU hat daher den Begriff der Abfallwirtschaft in den letzten Jahren weiterentwickelt und spricht nun von dem Ziel, eine Kreislaufwirtschaft zu entwickeln, welche den gesamten Lebenszyklus eines Produkts miteinschließt. Dazu hat die EU-Kommission am 15. Dezember 2015 das sogenannte Kreislaufwirtschaftspaket veröffentlicht.

„Unser Planet und unsere Wirtschaft können nicht überleben, wenn wir den Wegwerfansatz weiter verfolgen. Wir müssen wertvolle Ressourcen bewahren und ihren wirtschaftlichen Wert vollständig nutzen. Bei der Kreislaufwirtschaft geht es darum, das Abfallaufkommen zu verringern und die Umwelt zu schützen, sie bedeutet aber auch einen grundlegenden Wandel in der Funktionsweise unserer Wirtschaft. Durch Umdenken in Bezug auf Produktion, Arbeit und Kaufverhalten können wir neue Möglichkeiten und Arbeitsplätze schaffen. […]“ 

Frans Timmermann am 02.12.2015, 1. Vizepräsident der EC

Aktuelle Nachrichten zum Kreislaufwirtschaftspaket

VKU Mitgliedsunternehmen präsentieren "best-practice"- Beispiele der Kreislaufwirtschaft

Um die kommunale Abfallwirtschaft in Deutschland von einem linearen Modell, hin zu einer Kreislaufwirtschaft zu entwickeln bemühen und engagieren sich die VKU Mitgliedsunternehmen schon seit einigen Jahren. Um die Kreislaufwirtschaft in Deutschland aber auch auf EU-Ebene zu unterstützen ist es wichtig diese Beispiele und best-practices auszutauschen und zu verbreiten. Dementsprechend finden Sie unter folgenden Links die "best-practice"- Beispiele der Kreislaufwirtschaft der Mitgliedsunternehmen des VKU:

"best-practice"- Beispiele
  • Waste Management in the City of Munich

    AWM
  • Reuse: Municipal Second Hand Departement Store in Munich

    AMW
  • Biowaste in the Circular Economy

    AMW
  • Die AWB App

    Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH
  • Sustainability Communication in the Waste Management Sector

    Nachhaltigkeitsberatung Dr. Friege & Partner
  • Sustainable Chemicals within the the Circular Economy

    Nachhaltigkeitsberatung Dr. Friege & Partner