6. Ausschreibungsrunde von „STEP up!“ startet am 01.09.2018: Förderung wärmeseitiger Effizienzmaßnahmen erstmals umfänglicher möglich!

placeholder ©BMWi

Das Förderprogramm „STEP up!“ geht in die 6. Runde. Start ist am 01.09.2018. Interessierte Unternehmen haben bis zum 30.11.2018 die Möglichkeit, sich mit ihrem Projekt zu bewerben.

©BMWi

Mit dem Programm "STEP up! – STromEffizienzPotentiale“ fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gezielt investive Maßnahmen von Unternehmen zur Verbesserung ihrer Stromeffizienz. Auch kommunale Unternehmen sind antragsberechtigt.

Wichtigste Neuerung: In der sogenannten geschlossenen Ausschreibung werden erstmals auch technologie- und sektoroffen, wärmeseitige Effizienzmaßnahmen umfänglich gefördert. Bisher war dies gar nicht oder nur im begrenzten Umfang möglich.

STEP up! teilt sich in eine offene und eine geschlossene Ausschreibung auf:

• In der offenen Ausschreibung werden technologie- und sektoroffen Projekte zur Umsetzung von Stromeffizienzmaßnahmen aus allen Bereichen gefördert.

• In der geschlossenen Ausschreibung werden themenspezifische Projekte gefördert. Thema der 6. Ausschreibungsrunde ist die technologie- und sektoroffene Förderung von Kombi-Projekten „Strom-Wärme“. Diese sind investive Projekte, bei denen neben einer Steigerung der Stromeffizienz, zusätzlich auch wärmeseitige Effizienzverbesserungen anderer Energieträger erzielt werden. Welchen Projektanteil die Steigerung der Stromeffizienz einnimmt und welchen die wärmeseitige Effizienzverbesserung bleibt dem Antragsteller überlassen. Einzige Voraussetzung: Die Steigerung der Stromeffizienz muss messtechnisch nachweisbar sein. Denkbar sind z.B. Effizienzmaßnahmen in Rechenzentren, in der Wasser- und Abwassertechnik oder im Bereich Druckluft mit integrierter Wärmerückgewinnung. Reine „Wärmeprojekte“ sind nicht förderfähig!

Die Mindestamortisationszeit der bei "STEP up!" eingereichten Projekte muss 3 Jahre überschreiten. Die Förderquote beträgt maximal 30 Prozent der förderfähigen Kosten. Zentrales Wettbewerbskriterium ist der Kosten-Nutzen-Wert, ausgedrückt in Fördereuro pro eingesparter kWh. Bei den Kombi-Projekten „Strom-Wärme“ werden die Einsparungen der anderen Energieträger über Primärenergiefaktoren mittels eines in den Antragsunterlagen hinterlegten Excel-Tools in Stromverbrauchsäquivalente umgerechnet und zusammen mit der Stromeinsparung zur Gesamteinsparung aufsummiert.

STEP up! ist als eine Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) in 2016 gestartet. Die Bundesregierung geht davon aus, dass mit dem Förderprogramm bis Ende 2020 ca. 1,5–3,1 Mio. t CO2 eingespart werden können.

Der VKU begleitet das zunächst bis Ende 2018 als Pilotprojekt aufgelegte Förderprogramm von Anbeginn im Rahmen eines BMWi-Dialogprozesses. Zahlreiche für kommunale Unternehmen relevante Programmverbesserungen gehen auf Vorschläge des VKU zurück, wie z. B. die Absenkung der Mindestfördersumme zur Ausweitung des Förderpotenzials. Weiterhin hatte sich der VKU intensiv dafür eingesetzt, „STEP up!“ auf den Wärmebereich auszudehnen.

Alle Informationen zur 6. Ausschreibungsrunde, wie z. B. die Förderbekanntmachung, die Antragsunterlagen sowie relevante Begleitdokumente finden Sie unter folgendem Link. Erste Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie auch unter den FAQs (Allgemeine Fragen zu STEP up!). Der extra für „STEP up!“ entwickelte Schnelltest, gibt Ihnen in Minutenschnelle einen Überblick, wie viel Förderung Sie für Ihr Projekt maximal erhalten können und wie sich durch die Förderung die Amortisationszeit Ihres Projektes verkürzt.

Einen Überblick über Projektideen sowie ausgewählte Praxisbeispiele finden Sie unter folgendem Link.

Kostenlose Online-Tutorials
Kompakte Informationen zum Förderprogramm und der 6. Ausschreibungsrunde bieten die Online-Tutorials des Projektträgers VDI/VDE-IT.

Die nächsten Tutorials finden wie folgt statt:
• 08.11.2018: Allgemeine Informationen zu STEP up! und zur 6. Ausschreibungsrunde
• 13.11.2018: Kombiprojekte „Strom-Wärme“

Hier können Sie sich zu den Online-Tutorials anmelden.

Gerne hilft Ihnen der Projektträger bei individuellen Fragen unter der STEP up!-Beratungshotline (030 310078-5555) weiter. Unter dieser Nummer können Sie auch ein detailliertes Beratungsgespräch zu Ihrer Projektidee vereinbaren.