Termine September 2017

05.09.
VKU-Infotag: Die neue Gewerbeabfallverordnung
05.09. - 06.09.
VKU-Infotag: Umsetzung der Marktprozesse in der Energiewirtschaft
05.09.
VKU-Infotag: Digitale Strategien für Energieversorger entwickeln
06.09.
VKU-Infotag: Mieterstrom als Geschäftsfeld für Stadtwerke
06.09.
VKU-Infotag: Digitale Transformation als Change-Management-Aufgabe
05.09. - 06.09.
VKU-Infotag: Umsetzung der Marktprozesse in der Energiewirtschaft
14.09.
VKU-Infotag: Virtuelle Kraftwerke als Geschäftsfeld für kommunale EVU
19.09.
VKU-Infotag: Sekretariat und Assistenz in der Abfallwirtschaft
19.09.
VKU-Konferenz: 6. VKU-Finanzierungskonferenz 2017
19.09. - 20.09.
VKU-Konferenz: 4. VKU-Netzforum 2017
20.09. - 21.09.
9. VKU-NRW-Tagung
19.09. - 20.09.
VKU-Konferenz: 4. VKU-Netzforum 2017
20.09. - 21.09.
9. VKU-NRW-Tagung
26.09.
VKU-Infotag: Virtuelle Kraftwerke als Geschäftsfeld für kommunale EVU
26.09.
VKU-Infotag: Herausforderung Wasserpreisbildung
27.09.
VKU-Infotag: Praxistraining Wasserpreise kalkulieren
27.09.
VKU-Infotag: Tourenplanung in der Entsorgungslogistik
27.09.
VKU-Infotag: Prozessmanagement kompakt für kommunale Unternehmen
28.09.
VKU-Infotag: Mieterstrom als Geschäftsfeld für Stadtwerke
28.09. - 29.09.
VKU-Konferenz: 5. VKU-Fachkonferenz Energiedienstleistungen 2017
28.09. - 29.09.
VKU-Konferenz: 5. VKU-Fachkonferenz Energiedienstleistungen 2017

September 2017: Arbeitsstand der Festlegungen GPKE, MaBiS, WiM

14.09.2017. Die Arbeitsstände der BNetzA-Festlegungen GPKE, MaBiS und WiM aus der PG MP IZM befinden sich derzeit in der Qualitätssicherung und sind zu Ihrer Information zum Download verfügbar.
Bitte übermitteln Sie uns gern Ihre Hinweise zu den Dokumenten. Weiter

August 2017: BNetzA (BK 7) entscheidet im Festlegungsverfahren zur Umsetzung der Zielstellungen des GDEW für den Gasbereich ab 2020 im Sinne des VKU: pro Netzbetreiber und pro Backend des Verantwortlichen

03.08.2017. Zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen zur Ausgestaltung des Messwesens im Gassektor ab 2020 auf den Ebenen der Geschäftsprozesse und der elektronischen Marktkommunikation führte die Beschlusskammer 7 Anfang Mai 2017 ein Festlegungsverfahren mit zwei zentralen Fragestellungen durch (vgl. VKU-MR vom 29.05.2017), welche am 2. August 2017 entsprechend den Forderungen des VKU beantwortet wurden. Weiter

Juli 2017: BNetzA zu entflechtungsrechtlichen Fragen beim Messstellenbetrieb nach MsbG

25.07.2017. Die BNetzA hat im Zuge von Unbundling-Fragestellungen nach dem MsbG die gemeinsamen Auslegungsgrundsätze der Regulierungsbehörden des Bundes und der Länder zu entflechtungsrechtlichen Fragen beim Messstellenbetrieb veröffentlicht. Weiter

Juli 2017: BNetzA bewertet Einsatz von „modernen Messeinrichtungen“ mit und ohne Kommunikationsadapter

24.07.2017. Bei der bereits im Interimsmodell relevanten technischen Fragestellung, inwieweit der Einsatz einer modernen Messeinrichtung (mME) mit oder ohne Kommunikationsadapter anerkennungsfähig im Sinne des MsbG ist, hat sich nun die BNetzA auf ihrer FAQ-Seite zum MsbG auf Nachfrage geäußert. Weiter

Juni 2017: MsbG - BNetzA Mitteilung Nr. 5: Formatanpassungen für die MaLo-ID-Einführung zur Anwendung ab 01.10.2017 veröffentlicht

28.06.2017. Als Ergebnis des außerturnusmäßigen Konsultationsverfahrens veröffentlichen nun die Bundesnetzagentur und edi@energy zur Einführung der Identifikations-Nummern für Marktlokationen und Tranchen die hierzu notwendigen neuen Nachrichtentypbeschreibungen nebst Anwendungshandbüchern. Diese gelten für alle umsetzungspflichtigen Marktteilnehmer verbindlich ab dem 01.10.2017. Weiter

Juni 2017: MsbG: Bis 30.06.17 ist die Grundzuständigkeit des Messstellenbetriebs schriftlich ggü. der BNetzA anzuzeigen

27.06.2017. Insbesondere Verteilnetzbetreiber als grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) sind verpflichtet, Wahrnehmung und Umfang der Grundzuständigkeit des Messstellenbetriebs für „moderne Messeinrichtungen“ und „intelligente Messsysteme“ (mME/iMS) im nach § 29 MsbG erforderlichen Umfang ggü. der Bundesnetzagentur (BNetzA) bis 30.06.2017 schriftlich anzuzeigen (§ 45 MsbG). Weiter

Vorbereitung „2. Forum Marktkommunikation für das Zielmodell“ bei der BNetzA am 03.07.2017

14.06.2017. In Vorbereitung auf die 2. Forumsveranstaltung zur Ausgestaltung des Zielmodells zur Umsetzung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende am 3. Juli 2017 bei der BNetzA in Bonn sind die hierzu vorbereitenden Arbeitsdokumente aus der PG MP IZM zu den beiden Themen "Bilanzierung/MaBiS" und "Messwerteaustausch" hinterlegt. Weiter

MsbG: BNetzA veröffentlicht Mitteilung Nr. 4: Geschäftsprozess und Stammdatenformular zur Abwicklung von Lieferantenwechseln innerhalb von Kundenanlagen und Anwendungshilfe zu neuen Datenformaten

13.06.2017. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Festlegungen zur prozessualen Anpassung der elektronischen Marktkommunikation im Strom- und Gassektor im Zuge des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW)“ Ende 2016 veröffentlicht. Hierzu hat die BNetzA am 08.06.2017 bereits die Mitteilung Nr. 4 veröffentlicht. Weiter

MsbG: BNetzA Mitteilung Nr. 3: Konsultation Formatanpassungen Einführung MaLo-ID und Übergangsregeln zur Verschlüsselung & Signatur der MaKo

18.05.2017. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Festlegungen zur prozessualen Anpassung der elektronischen Marktkommunikation im Strom- und Gassektor im Zuge des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW)“ Ende 2016 veröffentlicht. Hierzu hat die BNetzA am 16. Mai 2017 bereits die Mitteilung Nr. 3 veröffentlicht. Weiter

Mai 2017: MsbG: BNetzA konsultiert für den Gasbereich ab 2020 die Verantwortlichkeit bei der Messwertaufbereitung und -weiterleitung

08.05.2017. Wie angekündigt hat die Beschlusskammer 7 der BNetzA am 08.05.2017 ein Festlegungsverfahren zur Umsetzung der Zielstellungen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende eröffnet (Az.: BK7-17-050).
Das Verfahren dient der Implementierung der gesetzlichen Anforderungen zur Ausgestaltung des Messwesens im Gassektor auf den Ebenen der Geschäftsprozesse und der elektronischen Marktkommunikation. Weiter

BNetzA veröffentlicht Mitteilung Nr. 2: Geschäftsprozesse für die Einführung von Marktlokations-Identifikationsnummern und korrigierte Fassung der Anlage 3 ("MPES")

03.05.2017. Die Beschlusskammern 6 und 7 der BNetzA haben die finalen Festlegungen und Vorgaben zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Strom- und Gassektor im Zuge der Umsetzung des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW)“ veröffentlicht (vgl. VKU-MR vom 21.12.2016). Hierzu hat die BNetzA am 02.05.2017 eine Mitteilung Nr. 2 veröffentlicht, um die Geschäftsprozesse für die Einführung von Marktlokations-Identifikationsnummern und eine korrigierte Fassung der Anlage 3 ("MPES") zur Festlegung BK6-16-200 festzulegen. Weiter

Dezember 2016: BNetzA veröffentlicht Prozesse für den Interimszeitraum

20.12.2016. Festlegungen zur prozessualen Anpassung der Vorgaben zur elektronischen Marktkommunikation an die Erfordernisse des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende getroffen [Az.: BK6-16-200/BK7-16-142] Weiter

GDEW: VKU und BDEW übermitteln gemeinsame Stellungnahme zum BNetzA-Festlegungsverfahren „prozessuale Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des GDEW“

14.10.2016. VKU und BDEW haben zum BNetzA-Festlegungsverfahren „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende - Interimsmodell“ [Akz.: BK6-16-200 und BK7-16-142] die gemeinsam erarbeiteten und abgestimmten Stellungnahme-Unterlagen fristgerecht am 14.10.16 übermittelt. Weiter

BNetzA eröffnet Festlegungsverfahren zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des GDEW

12.09.2016. Die BNetzA eröffnet das Festlegungsverfahren zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW) Weiter

VKU veröffentlicht Umsetzungshilfe zum MsbG

09.09.2016. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) ist am 2. September 2016 in Kraft getreten. Hauptbestandteil des GDEW ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).
Der VKU hat eine Umsetzungshilfe zum MsbG erarbeitet. Neben den Hintergründen, einem Überblick über das MsbG und dem Aufzeigen nächster Schritte für Stadtwerke und Verteilernetzbetreiber enthält die Umsetzungshilfe einen Fragen-Antwort-Katalog, der sich mit den wesentlichen rechtlichen Fragen des MsbG auseinandersetzt. Weiter

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) tritt am 2. September 2016 in Kraft

01.09.2016. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) wurde am 01.09.2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt damit am 02.09.2016 in Kraft. Als Kernstück des GDEW enthält das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) die neuen Regeln für den Smart-Meter-Rollout. Weiter

Bundestag beschließt „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW)

23.06.2016. Der Bundestag hat am 23.06.2016 das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ beschlossen. Das nicht zustimmungspflichtige Gesetz wird am 08.07.16 im Bundesrat beraten. Der VKU wird die Länder gleichwohl auffordern, den Vermittlungsausschuss anzurufen. Ziel ist, den Gesetzentwurf in zentralen Punkten zugunsten der kommunalen Unternehmen zu ändern. Weiter

GDEW: Bundesregierung beschließt Gegenäußerung zu den 34 Empfehlungen des Bundesrates

11.03.2016. Das Kabinett hat im Zuge des parlamentarischen Gesetzgebungsverfahrens in seiner Sitzung vom 17.02.2016 die Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates (vom 18.12.2015) zum "Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW, vom 04.11.2015) beschlossen. Weiter

September 2015: BMWi veröffentlicht Referenten-Entwurf zum „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ – Startschuss für den Rollout von Smart-Meter

21.09.2015. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 21.09.2015 einen Referentenentwurf zum „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ zur weiteren Abstimmung mit den Ländern, Ressorts und Verbänden veröffentlicht. Weiter

Paragraph-Zeichen

VKU-Eckpunktepapier zur Messzugangsverordnung

Die Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) 2011 vom 4. August 2011 umfasst auch die Neuregelung der Vorschriften zu Messeinrichtungen und Messsystemen. Diese Neuregelung bedingt eine Novellierung der bestehenden Messzugangsverordnung (MessZV), die Voraussetzungen und Bedingungen des Messstellenbetriebs und der Messung von Energie regelt. Der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) möchte mit einem eigenen Positionspapier die Bundesregierung bei der Anpassung der bestehenden MessZV vom 17. Oktober 2008, zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 3. September 2010, an das EnWG 2011 unterstützen. Hierzu wurde ein entsprechendes Papier erstellt und Anfang Juni an das BMWi übergeben. Weiter