Termine August 2017

08.08.
VKU-Infotag: Effektives Controlling in Stadtwerken
22.08.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Energiebeschaffung und -handel
23.08.
VKU-Infotag: Kompaktwissen Energievertrieb
24.08.
VKU-Infotag: Nachhaltigkeitsberichte erfolgreich erstellen
29.08.
VKU-Infotag: Digitale Geschäftsmodelle für Vertrieb und Handel
29.08.
VKU-Infotag: Grundlagen der Netzentgeltkalkulation Strom
30.08.
VKU-Infotag: Sekretariat und Assistenz in der Abfallwirtschaft
30.08.
VKU-Infotag: IT-Lösungen zur Digitalisierung der Energiewirtschaft
30.08.
VKU-Infotag: Kalkulation der Erlösobergrenze Strom 2018
31.08.
VKU-Infotag: Berechnung der Netzentgelte Gas
31.08.
VKU-Infotag: Digitalisierung im Verteilnetz

Neue Strommarkttransparenz-Plattform in Betrieb

20.07.2017. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im Rahmen des Strommarktgesetzes die Bundesnetzagentur (BNetzA) damit beauftragt, eine neue Plattform einzurichten, die für mehr Transparenz im Strommarkt sorgen soll. Weiter

Kapazitätsreserve am 04.11.2015 endgültig verabschiedet

04.11.2015. Das Bundeskabinett hat am 4. November 2015 eine Reihe an Normsetzungen auf den Weg gebracht. Neben dem Gesetz zur Weiterentwicklung des Strommarktes, dem Strommarktgesetz (StrommarktG) sowie dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewirtschaft, wurde auch die Kapazitätsreserveverordnung (KapResV) endgültig beschlossen. Weiter

Anreizverschärfungen für BKV dürfen den Wettbewerb nicht belasten

01.06.2015. Anfang Mai 2015 veröffentlichte das BMWi die Leitstudie Strommarkt 2015. Das Gutachten, welches federführend von Connect Energy Economics erstellt wurde, kommt zu dem Schluss, dass das aktuelle Strommarktdesign die beste Grundlage ist für eine effiziente und sichere Transformation des Strommarktes hin zu hohen Anteilen erneuerbarer Energien. Weiter

Konsultationsverfahren zur Einführung eines Konvertierungsentgeltes bei qualitätsübergreifenden Marktgebietszusammenlegungen

Nach §20 Abs. 1 EnWG sind die Gasmarktgebiete weitestmöglich zu reduzieren. Nach der novellierten GasNZV sollen die aktuell 6 Marktgebiete auf zunächst 3 Marktgebiete reduziert werden. Weiter