Grobkonzept Infrastruktur Krankenhaus

Grobkonzept Infrastruktur Krankenhaus kann Entsorgungsvolumina verändern

Der Chef des Bundeskanzleramtes und die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder haben sich am 17. März 2020 auf das Grobkonzept Infrastruktur Krankenhaus verständigt. Das RKI erwartet mit steigenden Fallzahlen in Deutschland auch eine deutliche steigende Inanspruchnahme der stationären Krankenhaus-Versorgung.

Vor diesem Hintergrund möchten wir darauf aufmerksam machen, dass es möglich ist, dass die an die kommunale Entsorgung angeschlossenen Krankenhäuser künftig größere Entsorgungsvolumina benötigen und auch weitere Anfallstellen, wie die erwähnten Hotels, die zu Krankenhäusern ausgebaut werden, künftig eine Entsorgung ihrer krankenhausspezifischen Abfälle benötigen werden. Dafür müssten ggf. Entsorgungskapazitäten bereit gehalten werden. Da Krankenhäuser häufig mittels Pressen entsorgt werden, wäre in diesem Fall auf ausreichende Stand- und Rangierflächen sowie einen entsprechenden Stromanschluss zu achten.

Dies sollte frühzeitig bei der Schaffung neuer Krankenhauskapazitäten berücksichtigt werden, wobei die kommunalen Entsorgungsunternehmen mit Rat und Tat zur Seite stehen sollten.