Veranstaltungen

Hier finden Sie die Veranstaltungen des VKU. Momentan werden die fünf aktuellsten Veranstaltungen angezeigt. Bitte benutzen Sie die Suche oder den Kalender, um weitere Veranstaltungen zu finden.

Hier geht es direkt zu den Veranstaltungen der VKU-Akademie.

Kundenmanager VKU Termine Abfallwirtschaft Diskussionsforum Energiewirtschaft Finanzen und Steuern Infotage Wasser/Abwasser
 

18. Januar 2017 - Frankfurt

VKU-Infotag: Bürgerbeteiligung für Stadtwerke

Die Energiewende umfasst deutlich mehr als den Ausstieg aus der Atomenergie und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Durch die zunehmende Dezentralität der Energielandschaft und die steigende Akteursvielfalt bietet die Energiewirtschaft Raum für innovative Projekte und Kooperationen. So können sich neben den klassischen Energieversorgungsunternehmen nun auch Bürger aktiv in der Energiewirtschaft engagieren, sei es als Gesellschafter in einer Genossenschaft oder finanziell in
Form von Genussrechten. Der Bürger ist damit ein wichtiger Partner für kommunale Unternehmen.

Für Stadtwerke mit ihrer regionalen Verankerung eröffnen sich im Rahmen der Bürgerbeteiligung vielfältige Kooperationsmodelle, auch über den Energiebereich hinaus. Neben der (finanziellen) Beteiligung an Erzeugungsprojekten ist zum Beispiel auch eine Kooperation im Breitbandausbau denkbar. Zudem können Stadtwerke durch die Mitnahme der Bürger auch ihre Marke als regionaler Versorger stärken.

Doch welche Beteiligungsform passt zu welchem Projekt? Wie lässt sich Bürgerbeteiligung erfolgreich im Unternehmen umsetzen? Welche rechtlichen Fallstricke gilt es zu vermeiden?

Unser Infotag zeigt Ihnen auf, wie Sie die Bürgerbeteiligung optimal für Ihr Unternehmen nutzen. Sie erfahren kompakt an einem Tag, welche Formen der Bürgerfinanzierung es gibt, welche rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten sind und wie Sie Bürgerbeteiligung erfolgreich im Unternehmen umsetzen. Unterschiedliche Beispiele aus der Praxis von Stadtwerken, die Bürger bereits heute erfolgreich beteiligen, liefern Ihnen zudem einen Überblick über die Vielfalt an Beteiligungs- und Umsetzungsmöglichkeiten.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Zenke, Fon: 030 58580-424, E-Mail: zenke@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

18. Januar 2017 - 19. Januar 2017 - Hannover

VKU-Infotag: Kompaktwissen Abfallwirtschaft

Die kommunale Abfallwirtschaft steht vor der Herausforderung, immer mehr Wertstoffe für ein hochwertiges Recycling zur Verfügung zu stellen. Auch die Ansprüche der Kunden wachsen und neue Akteure drängen auf den Markt, um von erhöhten Wertstofferlösen zu profitieren. Veränderungen gibt es deshalb vor allem in den Bereichen der gewerblichen Sammlung, der Verpackungsentsorgung und der Bioabfallbehandlung. Zudem werden immer mehr gesetzliche Neuerungen auf Bundes- oder Europaebene beschlossen, die Auswirkungen auf die betriebliche Praxis haben.

Auf die Mitarbeiter in kommunalen Abfallwirtschaftsbetrieben kommen daher vielfältige Herausforderungen zu. Um auf diesem komplexen Gebiet die richtigen Entscheidungen zu treffen, benötigen die verantwortlichen Mitarbeiter eine breite Wissensbasis. Unser Infotag schafft genau diese Grundlagen, besonders für Neu- und Quereinsteiger. Erweitern und vertiefen Sie Ihr wirtschaftliches, rechtliches und technisches Wissen und profitieren Sie von interessanten Praxisberichten. Die Besichtigung einer modernen Entsorgungsanlage gibt zudem einen anschaulichen Einblick in das operative Geschäft vor Ort.

Ihre Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

19. Januar 2017 - Leipzig

VKU-Infotag: Die neue Anreizregulierungsverordnung

Um die zunehmende Einspeisung Erneuerbarer Energien aufnehmen und transportieren zu können, werden intelligente und leistungsfähige Netze benötigt. Hierfür müssen erhebliche Investitionen in die Netzinfrastruktur auf der Verteilnetzebene getätigt werden, damit die Netze mit der Energiewende Schritt halten können. Die Verteilnetzbetreiber können ihre Aufgabe als Netzmodernisierer aber nur dann wahrnehmen, wenn sie ihre Investitionen zeitnah mit Hilfe der Netzentgelte refinanzieren können.

Die Details dieser komplexen Marktregulierung regelt die Anreizregulierungsverordnung (ARegV), die am 3. August 2016 nach zähem Ringen im Parlament novelliert worden ist. Für Netzbetreiber bringt die Novellierung zahlreiche neue Herausforderungen, die es jetzt zu bewältigen gilt.

Doch was bedeutet die Reform der ARegV für Ihre Unternehmensplanung und wie lassen sich die Änderungen in der Praxis anwenden? Auf unserem Infotag informieren Sie erfahrene Praktiker über die wichtigsten Neuregelungen und zeigen Ihnen die Konsequenzen für Ihre Unternehmensplanung auf.

Erfahren Sie, welche Auswirkungen die ARegV-Novelle auf Investitionsplanung und -verhalten der Netzbetreiber hat, und wie das neue Instrument des Kapitalkostenausgleichs funktioniert. Erhalten Sie einen Überblick über die Auswirkungen auf das Benchmarking und über die Neuregelungen zum Eigenkapitalzins. Erfahren Sie zudem, was es künftig bei den erhöhten Transparenz- und Veröffentlichungspflichten zu beachten gilt und wie sich die Änderungen im vereinfachten Verfahren in der Praxis anwenden lassen. Außerdem erhalten Sie eine praxisnahe Einschätzung, welche Auswirkungen das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende auf das regulierte Netzgeschäft hat.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Zenke, Fon: 030 58580-424, E-Mail: zenke@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

19. Januar 2017 - Hannover

VKU-Infotag: Markenmanagement: Regionales Branding für Ver- und Entsorger

Aktuelle Studien zeigen, dass sich Menschen trotz aller Vorzüge der Globalisierung mehr Zugehörigkeit, Verlässlichkeit und persönliche Beziehungen wünschen. All das leisten in der Daseinsvorsorge kommunale Unternehmen besser und glaubwürdiger als große Konzerne. Viele Ver- und Entsorger nutzen diesen Wettbewerbsvorteil bereits, verknüpfen ihre Marke mit der Region und binden damit Kunden nachhaltig. Dabei ist die Entwicklung bzw. Erneuerung einer Marke ein komplexer Prozess, der viel Sorgfalt und Weitblick bedarf. Nur wenn alle Mitarbeiter mit einem klaren Bild vor Augen die Marke an allen realen und digitalen Kontaktpunkten mit dem Kunden leben, entsteht eine neue Verbindung zwischen Marke, Kunden und Standort.

Entdecken und gestalten Sie bei unserem neuen Infotag Ihre eigene Marke in intensiven Workshops neu. Erfahrene Markenmanager vermitteln Ihnen dabei wichtiges Fachwissen zum Markenaufbau und -pflege und unterstützen Sie mit praktischen Methoden. Referenten aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft berichten aus der Praxis, wie Sie Ihre Marke intern wie extern authentisch im Marketing und Vertrieb vermitteln. Dazu bieten nicht nur die Unternehmenswebseite und die sozialen Medien Raum, sondern wieder verstärkt attraktive Veranstaltungen und Aktionen in der eigenen Region.

Nutzen auch Sie den Faktor „Vertrauen“ und gewinnen im Wettbewerb mit einer starken lokalen Marke. Wir freuen uns, Sie auf unserem Infotag zu begrüßen!

Ihre Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.

 

23. Januar 2017 - Köln

VKU-Infotag: Das neue Umsatzsteuergesetz

Mit § 2b Umsatzsteuergesetz (UStG) ist eine grundlegende Reform der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand umgesetzt worden. Deren Anwendung wird für kommunale Entsorgungsunternehmen mit umsatzsteuerlichen Neubewertungen weitreichende Folgen haben. Auch wenn betroffene Entsorger die alten Regelungen vorübergehend weiter anwenden dürfen, müssen Sie sich jetzt auf den anstehenden Paradigmenwechsel vorbereiten.

Bei der Anwendung des § 2b UStG stellen sich zahlreiche Fragen, die durch erste Verlautbarungen der Finanzverwaltung nur teilweise geklärt scheinen. Was ist eine „Tätigkeit im Rahmen der Ausübung öffentlicher Gewalt“? Wann führt die Nichtbesteuerung zu größeren Wettbewerbsverzerrungen und wann nicht? Wie kann interkommunale Zusammenarbeit gestaltet werden, ohne dass es zu umsatzsteuerlichen Belastungen kommt? Diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen bei unserem neuen Infotag beantworten und mit Ihnen diskutieren.

Experten aus der Finanzverwaltung, Steuerberatung und der kommunalen Praxis stellen für Unternehmen der Abfallentsorgung und Straßenreinigung sowie der Abwasserbeseitigung relevante Sachverhalte dar und zeigen denkbare Gestaltungsmöglichkeiten auf.

Informieren Sie sich über die umsatzsteuerlichen Neuregelungen und nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit anderen betroffenen Kollegen aus der Branche auszutauschen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Liane Ulbig, Fon: 030 58580-423, E-Mail: ulbig@vku.de

  • Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf den Seiten der VKU-Akademie.