Termine Mai 2017

03.05. - 04.05.
1. VKU-Forum Energiewende 2017
03.05.
VKU-Infotag: Das 1 x 1 der Pressearbeit in kommunalen Unternehmen
04.05.
VKU-Infotag: BWL für Nichtkaufleute
03.05. - 04.05.
1. VKU-Forum Energiewende 2017
09.05.
VKU-Infotag: Geschäftsfeld Wärmeversorgung
09.05.
VKU-Infotag: Kundenservice in kommunalen Unternehmen professionalisieren
10.05.
VKU-Infotag: Energetische Quartiersentwicklung durch Stadtwerke
11.05.
VKU-Infotag: Die neue Klärschlammverordnung
15.05. - 16.05.
VKU-Infotag: VKU-PR-Forum
16.05.
VKU-Infotag: IT-Verträge rechtssicher abschließen
16.05.
VKU-Infotag: Das neue DigiNetz-Gesetz
15.05. - 16.05.
VKU-Infotag: VKU-PR-Forum
17.05.
VKU-Infotag: BWL für Nichtkaufleute
22.05. - 23.05.
8. NRW-Stadtwerke-Juristentag
23.05.
VKU-Infotag: Das neue Messstellenbetriebsgesetz
22.05. - 23.05.
8. NRW-Stadtwerke-Juristentag
30.05. - 31.05.
Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung 2017
30.05.
VKU-Infotag: Geschäftsfeld Wärmeversorgung
30.05.
VKU-Infotag: Kundenservice in kommunalen Unternehmen professionalisieren
31.05.
Ausschuss Wasser/Abwasser
31.05.
VKU-Infotag: Energetische Quartiersentwicklung durch Stadtwerke
30.05. - 31.05.
Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung 2017
weißer Smart Meter

MsbG: BNetzA Mitteilung Nr. 3: Konsultation Formatanpassungen Einführung MaLo-ID und Übergangsregeln zur Verschlüsselung & Signatur der MaKo

18.05.2017. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Festlegungen zur prozessualen Anpassung der elektronischen Marktkommunikation im Strom- und Gassektor im Zuge des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW)“ Ende 2016 veröffentlicht. Hierzu hat die BNetzA am 16. Mai 2017 bereits die Mitteilung Nr. 3 veröffentlicht. Weiter

weißer Smart Meter

Mai 2017: MsbG: BNetzA konsultiert für den Gasbereich ab 2020 die Verantwortlichkeit bei der Messwertaufbereitung und -weiterleitung

08.05.2017. Wie angekündigt hat die Beschlusskammer 7 der BNetzA am 8. Mai 2017 ein Festlegungsverfahren zur Umsetzung der Zielstellungen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende eröffnet (Az.: BK7-17-050).
Das Verfahren dient der Implementierung der gesetzlichen Anforderungen zur Ausgestaltung des Messwesens im Gassektor auf den Ebenen der Geschäftsprozesse und der elektronischen Marktkommunikation. Weiter

weißer Smart Meter

BNetzA veröffentlicht Mitteilung Nr. 2: Geschäftsprozesse für die Einführung von Marktlokations-Identifikationsnummern und korrigierte Fassung der Anlage 3 ("MPES")

03.05.2017. Die Beschlusskammern 6 und 7 der BNetzA haben die finalen Festlegungen und Vorgaben zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Strom- und Gassektor im Zuge der Umsetzung des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW)“ veröffentlicht (vgl. VKU-MR vom 21.12.2016). Hierzu hat die BNetzA am 02.05.2017 eine Mitteilung Nr. 2 veröffentlicht, um die Geschäftsprozesse für die Einführung von Marktlokations-Identifikationsnummern und eine korrigierte Fassung der Anlage 3 ("MPES") zur Festlegung BK6-16-200 festzulegen. Weiter

weißer Smart Meter

Dezember 2016: BNetzA veröffentlicht Prozesse für den Interimszeitraum

20.12.2016. Festlegungen zur prozessualen Anpassung der Vorgaben zur elektronischen Marktkommunikation an die Erfordernisse des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende getroffen [Az.: BK6-16-200/BK7-16-142] Weiter

GDEW: VKU und BDEW übermitteln gemeinsame Stellungnahme zum BNetzA-Festlegungsverfahren „prozessuale Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des GDEW“

14.10.2016. VKU und BDEW haben zum BNetzA-Festlegungsverfahren „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende - Interimsmodell“ [Akz.: BK6-16-200 und BK7-16-142] die gemeinsam erarbeiteten und abgestimmten Stellungnahme-Unterlagen fristgerecht am 14.10.16 übermittelt. Weiter

weißer Smart Meter

BNetzA eröffnet Festlegungsverfahren zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des GDEW

12.09.2016. Die BNetzA eröffnet das Festlegungsverfahren zur prozessualen Anpassung der Marktkommunikation im Zuge des „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW) Weiter

VKU veröffentlicht Umsetzungshilfe zum MsbG

09.09.2016. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) ist am 2. September 2016 in Kraft getreten. Hauptbestandteil des GDEW ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).
Der VKU hat eine Umsetzungshilfe zum MsbG erarbeitet. Neben den Hintergründen, einem Überblick über das MsbG und dem Aufzeigen nächster Schritte für Stadtwerke und Verteilernetzbetreiber enthält die Umsetzungshilfe einen Fragen-Antwort-Katalog, der sich mit den wesentlichen rechtlichen Fragen des MsbG auseinandersetzt. Weiter

weißer Smart Meter

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) tritt am 2. September 2016 in Kraft

01.09.2016. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) wurde am 01.09.2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt damit am 02.09.2016 in Kraft. Als Kernstück des GDEW enthält das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) die neuen Regeln für den Smart-Meter-Rollout. Weiter

weißer Smart Meter

Bundestag beschließt „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW)

23.06.2016. Der Bundestag hat am 23.06.2016 das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ beschlossen. Das nicht zustimmungspflichtige Gesetz wird am 08.07.16 im Bundesrat beraten. Der VKU wird die Länder gleichwohl auffordern, den Vermittlungsausschuss anzurufen. Ziel ist, den Gesetzentwurf in zentralen Punkten zugunsten der kommunalen Unternehmen zu ändern. Weiter

Zwei Hände beim Händeschütteln

GDEW: 2. Forum Marktkommunikation – Umsetzung der Prozesse im Zuge des Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

18.03.2016. Das 2. Forum Marktkommunikation der VKU/BDEW-Projektgruppe fand am 18. März 2016 in Berlin statt. Dies dient dazu, sich mit allen Akteuren im Zuge der Umsetzung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) über die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Erarbeitung von Prozessvorschlägen für das sog. Interimsmodell austauschen. Weiter

weißer Smart Meter

GDEW: Bundesregierung beschließt Gegenäußerung zu den 34 Empfehlungen des Bundesrates

11.03.2016. Das Kabinett hat im Zuge des parlamentarischen Gesetzgebungsverfahrens in seiner Sitzung vom 17.02.2016 die Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates (vom 18.12.2015) zum "Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW, vom 04.11.2015) beschlossen. Weiter

September 2015: BMWi veröffentlicht Referenten-Entwurf zum „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ – Startschuss für den Rollout von Smart-Meter

21.09.2015. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 21.09.2015 einen Referentenentwurf zum „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ zur weiteren Abstimmung mit den Ländern, Ressorts und Verbänden veröffentlicht. Weiter

April 2014: 8. BMWi-Sondersitzung zur KN-A: Verbände diskutieren zum Smart Meter Rollout die „Sieben Eckpunkte für das Verordnungspaket Intelligente Netze“ des BMWi

20.04.2015. In der 8. Sondersitzung der BMWi-AG „Intelligente Netze und Zähler“ wurde mit der Energiebranche am 31.03./01.04.15 das im Februar 2015 vom BMWi veröffentlichte Eckpunktepapier „Sieben Eckpunkte für das „Verordnungspaket Intelligente Netze“ mit großem Interesse diskutiert. Weiter

Februar 2015: BMWi veröffentlicht Smart Meter Rollout „sieben Eckpunkte für das Verordnungspaket Intelligente Netze“

20.04.2015. Das BMWi hat heute sieben Eckpunkte für das „Verordnungspaket Intelligente Netze“ vorgelegt und gibt damit einen Vorgeschmack auf die Regelungen der angekündigten Messsystemverordnung, Rollout-Verordnung und Datenkommunikationsverordnung. Weiter

Oktober 2014: BMWi veröffentlicht neue Überlegungen für einen „Ausschreibungsmechanismus“

19.12.2014. Das BMWi hat im Oktober 2014 in der 5. Sondersitzung zur „Kosten-Nutzen-Analyse für einen flächendeckenden Rollout von intelligenten Zählern“ (KN-A „Smart Meter“) innerhalb der BMWi-AG „Intelligente Netze und Zähler“ neue Überlegungen für einen möglichen „Ausschreibungsmechanismus“ vorgestellt. Weiter

weißer Smart Meter

Dezember 2013: Aktueller Stand bei der Kosten-Nutzen-Analyse „Smart Meter“ des BMWi

13.12.2013. Die Kosten-Nutzen-Analyse (KN-A) bildet die Grundlage für die zukünftige Rollout-Verordnung, wobei vom BMWi die ersten VO-Entwürfe für das erste Halbjahr 2014 angekündigt wurden. Bisher fanden im Anschluss an die Veröffentlichung der Ergebnisse der KN-A (30.07.2013) vier Sondersitzungen im BMWi statt. Dabei wurden Weiter

Paragraph-Zeichen

VKU-Eckpunktepapier zur Messzugangsverordnung

Die Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) 2011 vom 4. August 2011 umfasst auch die Neuregelung der Vorschriften zu Messeinrichtungen und Messsystemen. Diese Neuregelung bedingt eine Novellierung der bestehenden Messzugangsverordnung (MessZV), die Voraussetzungen und Bedingungen des Messstellenbetriebs und der Messung von Energie regelt. Der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) möchte mit einem eigenen Positionspapier die Bundesregierung bei der Anpassung der bestehenden MessZV vom 17. Oktober 2008, zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 3. September 2010, an das EnWG 2011 unterstützen. Hierzu wurde ein entsprechendes Papier erstellt und Anfang Juni an das BMWi übergeben. Weiter

weißer Smart Meter

Positionspapier der Bundesnetzagentur

Die Absätze 3a und 3b des § 21b EnWG verlangen vom Messstellenbetreiber den Einbau bzw. das Angebot von Messeinrichtungen, die tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit widerspiegeln. Die BNetzA hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht. Weiter

BMWi veröffentlicht Ergebnisse der KN-A "Smart Meter"

01.08.2013. Das BMWi hat am 30.07. 2013 die lange von der Branche erwarteten Ergebnisse der Kosten-Nutzen-Analyse für einen flächendeckenden Einsatz intelligenter Messsysteme veröffentlicht. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist Grundlage für die sogenannte "Rollout-Verordnung", die die zukünftigen Rahmenbedingungen beim Einsatz von intelligenten Strom- und Gaszählern (Smart Metern) in Deutschland verbindlich vorschreiben wird. Weiter